Ausschreibung Goldenes Kleeblatt gegen Gewalt (Fabeln)

12. Dezember 2008

Goldenes Kleeblatt 2008
Wettbewerb: "Fabelhaft gegen Gewalt!"

Das Forum "Gewaltfreies Burgenland" veranstaltet auch heuer wieder den Literaturwettbewerb "Goldenes Kleeblatt gegen Gewalt".

Das diesmal vorgegebene Genre ist die Fabel*.

Der
Gewaltbegriff ist im Rahmen dieses Literaturwettbewerbes sehr weit
gefasst und reicht von direkten psychischen und physischen
Gewalthandlungen an Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bis zu
struktureller Gewalt. Das heißt, er umfasst auch Themen wie
Diskriminierung, Ausbeutung und Übervorteilung, also Handlungen,
welche, egal ob sie von konkreten Personen, Institutionen oder der
Gesellschaft gesetzt werden, zu einer umfassenden Form der Gewalt,
nämlich der Armut, führen können.

Eingeladen zur Teilnahme an diesem Literaturpreisausschreiben sind vor allem Burgenländerinnen und Burgenländer grundsätzlich aber alle Menschen, die sich literarisch mit der Gewaltthematik auseinandersetzen möchten.

Eingereicht können unveröffentlichte Texte werden, welche in Form einer Fabel*
im Sinne der unten stehenden Definition gewaltfreie Konfliktlösungen
bzw. gewaltfreies Auftreten gegen Gewalt zum Inhalt haben bzw. dazu
auffordern.

Der Umfang der Werke ist mit maximal 5000 Anschlägen (inkl. Leerzeichen) beschränkt.

Die Beiträge sind in zweifacher Ausfertigung (bitte Kopien und keine Originale, da die Beiträge nicht retourniert werden) einzusenden und mit einer sechsstelligen Kennnummer
zu versehen. Name und Anschrift, sowie eine Kurzbiographie müssen in
einem mit dieser Kennnummer bezeichneten, verschlossenen Kuvert
beigefügt werden.

Pro Person ist nur ein Beitrag zugelassen.

Sämtliche
Rechte an ihrem/seinem Werk verbleiben bei der Autorin bzw. beim Autor.
Sie bzw. er gestattet lediglich, dass ihr/sein Text, sofern er
ausgewählt wird, einmalig kostenfrei in einem Sammelwerk veröffentlicht
wird.

Eine unabhängige Jury ermittelt die drei
Beiträge, welche prämiert und mit dem "Goldenen Kleeblatt gegen Gewalt
2008" ausgezeichnet werden.
Zusätzlich werden Geldpreise vergeben:

  • 1. Preis: 1000.- Euro
  • 2. Preis:   700.- Euro
  • 3. Preis:   500.- Euro

Die
Jury wählt außer den drei mit dem Goldenen Kleeblatt 2008
ausgezeichneten Beiträgen noch einige weitere aus, welche gemeinsam mit
den prämierten in einem Sammelwerk veröffentlicht werden. Die
Autorinnen und Autoren aller veröffentlichten Beiträge erhalten jeweils
10 Exemplare des Sammelwerkes.

* Die Fabel bezeichnet eine
in Vers oder Prosa verfasste kurze Erzählung mit belehrender Absicht,
in der vor allem Tiere, aber auch Pflanzen und andere Dinge oder
fabelhafte Mischwesen, menschliche Eigenschaften besitzen und
dementsprechend  handeln. Die Dramatik der Fabelhandlung zielt auf eine
Schlusspointe hin, an die sich meist eine allgemeingültige Moral
anschließt. (Definition nach Wikipedia)

Die Beiträge sind bis spätestens 12. Dezember 2008 an folgende Adresse zu senden:

Kinder- und Jugendanwaltschaft
z. Hd. Frau Annemarie Koller
Hartlsteig 2
7000 Eisenstadt

Rückfragen bitte an Frau Annemarie Koller:
Telefonnummer 0043 (0)57-600-2188, E-Mail: annemarie.koller@bgld.gv.at

Veranstalter:
Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 6 - Soziales,
Gesundheit, Familie und Sport, Hauptreferat Familie und
Konsumentenschutz, 7001 Eisenstadt, Europaplatz 1, Tel. 02682/600, Fax:
02682/600-2865

Goldenes Kleeblatt 2008
Wettbewerb: "Fabelhaft gegen Gewalt!"

" data-share-imageurl="">