Deutscher PEN schreibt Lyrikpreis aus

15. Oktober 2019
Verbleibende Zeit bis zum Abgabetermin: 55 days

 

Pressemitteilung, Darmstadt, 9. Juli 2019. Das PEN-Zentrum Deutschland schreibt den Kurt Sigel-Lyrikpreis 2020 aus. Er wird an eine/n Lyriker/in für Gedichte von hoher ästhetischer Qualität verliehen und ist mit € 4.000 dotiert. Stifter des Preises ist der Frankfurter Schriftsteller Kurt Sigel, der sich als Autor von Romanen, Erzählungen, Gedichtbänden sowie von Büchern in hessischer Mundart, die er teilweise mit eigenen Zeichnungen und Cartoons illustrierte, einen Namen gemacht hat. Kurt Sigel ist seit 1974 Mitglied im deutschen PEN.

 

Einsendeschluss ist der 15. Oktober. Erbeten sind bis zu fünf Gedichte, zusammen mit einer Liste der Veröffentlichungen und knappe biografische Angaben, in jeweils drei Ausfertigungen. Die eingesandten Gedichte dürfen noch nicht in einem eigenständigen Band publiziert worden sein.

Bewerberinnen und Bewerber müssen einen eigenständigen Gedichtband in einem Verlag veröffentlicht haben, der von den Autoren keine Kostenzuschüsse verlangt.

Der Kurt Sigel-Lyrikpreis wurde 2016 im Rahmen der PEN-Jahrestagung in Bamberg erstmals an den Lyriker Daniel Falb verliehen. 2018 wurde die Dichterin Dorothea Grünzweig ausgezeichnet. Der Preis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben.

 

Für das PEN-Zentrum Deutschland

Heinrich Peuckmann
Generalsekretär

Pressekontakt:

Felix Hille

PEN-Zentrum Deutschland e.V., Kasinostr. 3, 64293 Darmstadt

Tel.: 06151/23120; Mobil: 0157/31382637; Fax.: 06151/293414

E-Mail: presse@pen-deutschland.de