Ey, hasse ma ne Story für uns (Xenopunk-SF)?

31. Dezember 2018
Verbleibende Zeit bis zum Abgabetermin: 18 days

 

 

Punk ist ne Kultur, hey. Sie bedeutet frei sein, laut – gegen das System. Anders sein, anders aussehen. Die Wellenreiter, die Spießer, Snobs und Angepassten provozieren. Sex, Drogen, Anarchie und Rebellion. Aber Punk heißt auch Gemeinschaft – keine Diskriminierung, keine Ausgrenzung, kein Rassismus …

… und vor allem kein weiteres Subgenre!

Denn hier geht es um die echte Punkbewegung, projiziert auf eine Zukunft, in der zumeist Aliens die Außenseiter sind.

Denn P. ist nicht nur eine rein menschliche Bewegung.

Wir wollen eure Texte. Eure Ideen.

Wie sieht das Bedürfnis nach Unabhängigkeit, Rebellion, absoluter Selbstbestimmung auf anderen Welten aus? Wie lebt ein Alienpunk in unserer Zukunft, in der das Staatssystem sogar speichert, welches Klopapier wir kaufen und wann wir es benutzen? Also in einer Welt, die sich Aliens und Menschen teilen.

Und das sind die Fragen, die ihr mit euren Geschichten beantwortet: Sind die Außerirdischen größeren Anfeindungen ausgesetzt als Immigranten, Andersdenkende oder Andersliebende? Würden diese bei den Punks eher Akzeptanz finden? Würden sich Aliens aus reinem Vergnügen der Punkbewegung anschließen oder steckt mehr dahinter? Ey Mann, wurde das Punktum sogar von langer Hand geplant?

Sven Klöpping und Galax Acheronian vom Verlag „sternwerk“ gehen diesen Fragen nach. Sie suchen Sciencefiction-Storys, die ihre Basis in der deutschsprachigen Punkmusik haben. Storys, die bewegen, die überraschen, die eine Botschaft haben. Gerne auch mit Zitaten aus bekannten Punksongs.

Und jetzt: verzieh dich, ey … hasse nix Besseres zu tun?

 

 

Red nicht, schreib los!

 

Wie, wann, wo?

Mindestens 10 000 Zeichen, max. 36000 Zeichen. Bitte haltet euch an die Richtlinien von pmachinery.

Bis Ende des Jahres (2018).

An dunklematerie@sternwerk.net.

Und als Belohnung gibt’s für jede/n Autor/in 20 EU* bar auf die Kralle (für nen Kasten Bier, den ihr bitte den ansässigen Punks spendet)!

 

Überrascht uns, provoziert uns, rockt uns! Zeigt uns euren Xenopunk!

 

* Sternchen müssen nicht immer was Negatives bedeuten. Jede/r Autor/in, der/die es in die Anthologie schafft, bekommt mind. 20 EU, längere Storys erhalten einen Bonus je nach Anzahl der Zeichen.