Münster,Marinus: Die Seuche

Autor: 

Münster, Marinus
Die Seuche
Kurzgeschichten
Vorwort von Waltraud Wolff
Grafiken von
Marion Hallbauer
Geest-Verlag,
Vechta-Langförden, 2006
ISBN 3-86685-011-5
10 Euro

 
"Lassen Sie sich mitnehmen, liebe Leserin, lieber Leser, auf eine Reise, den Umgang mit einer Tierseuche zu hinterfragen, fröhlich-traurig, tiefsinnig-plakativ, menschlich anrührend und meiner Ansicht nach, ganz zu Recht!"
Waltraud Wolff, MdB
Ein tapferer Hahn hat es mit dem Herzen, ein Minister wird vor das LICHT geführt und drei Frauen diskutieren im Treppenhaus die neuesten Nachrichten. Ein Pharmamanager präsentiert das ultimative Produkt, während ein Gänsezüchter um seine Existenz bangt. Nachbarn passen auf, dass sich jeder an die Regeln hält, während sich ein Bussard über das Großstadtleben wundert. Ein Greis wird in tiefe Verwirrung gestürzt, ein Hahn schreibt Leserbriefe und ein umsichtiger Konsument wird böse überrascht. In einem Dutzend Geschichten und einem Essay beleuchtet Marinus Münster die Facetten der Vogelgrippe und die vorgeblichen Vorsorgemaßnahmen der Regierung.
Hinzu kommt umfangreiches Begleitmaterial, zum Beispiel ein Vorwort von Waltraut Wolff, MdB, die im im Bundestag den in Sachsen-Anhalt gelegenen Wahlkreis ?Elbe-Havel-Gebiet? vertritt und Sprecherin der SPD im Ausschuss für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ist, ein Kommentar der Heilpraktikerin Sabine Wolfslast und eine Sammlung von Webseiten zum Thema.




Vorwort von Waltraud Wolff

Ich liege am Waldrand, ganz dicht vor einer Kuhkoppel, mein Gewehr im Anschlag. Mein Blick geht zum Himmel. Da sehe ich die Bedrohung aus der Luft kommen, wie ein Geschwader in Formation!
Schuss, Treffer ... Schuss daneben ... Schuss ... Schuss ... Mir wird heiß. Sechs habe ich runtergeholt, der Rest fliegt weiter.
Was für ein Vogelschwarm war es eigentlich? Ich weiß es nicht, ist auch egal. Hauptsache ...
Ich erwache schweißgebadet. Zum Glück alles nur ein Traum! Ein Traum oder düstere Vorahnung?

Warum machen uns die Nachrichten um Seuchen und Epidemien immer wieder so große Angst? Unwissenheit und die malerischen Horrorvisionen der Medien tragen unter anderem gern dazu bei.
Pest, Cholera, Aids, SARS, um nur einiges zu nennen, haben die Menschheit noch nicht dahingerafft.
Im humanen wie im tierischen Bereich kennen wir Seuchen, auch aus der Geschichte.
Selbstredend darf niemand so schwerwiegende Tiererkrankungen, wie die Geflügelpest, klein reden und natürlich sind Vorsichtsmaßnahmen angebracht, Sauberkeit oberstes Gebot!
Allerdings wird die Frage nach Sinn und Unsinn, nach Zeithorizonten oder grundsätzlichem Umgang mit Tierseuchen irgendwann beantwortet werden müssen.
Die Zugvögel sollen schuld sein! Fakt ist, so die maßgeblichen Wissenschaftler, dass der Infektionsweg noch immer hauptsächlich über illegal eingeführte Produkte führt.
Wir müssen das Geflügel und uns Menschen schützen heisst es..
Wer gegen wen? Oder Was vor wem?
Solchen und anderen ethischen, fast bin ich geneigt zu sagen, philosophischen Fragen geht Marinus Münster in seinem neuen Buch"Die Seuche" nach.
Dies tut er in feinfühliger und ganz eigener, hintergründiger Art und Weise.
Zwischenmenschlichen Zänkerein erteilt er mit Augenzwinkern eine Absage. Ironisch beurteilt er die geradezu stasihaften Beobachtungen aus der Nachbarschaft und dennoch ist die ausgestreckte Hand zur Versöhnung zu erahnen.
In Die Keule erfährt meiner Meinung nach das Buch seinen Höhepunkt, der fast grenzwertig erscheint in seinen Vergleichen.
Das Mitgefühl ist es stets, das in jeder seiner Geschichten durchschimmert und Partei ergreifen lässt,für das liebe Federvieh und seinen Halter.

Lassen Sie sich mitnehmen, liebe Leserin, lieber Leser, auf eine Reise, den Umgang mit einer Tierseuche zu hinterfragen,fröhlich-traurig, tiefsinnig-plakativ, menschlich anrührend, und meiner Ansicht nach, ganz zurecht!

Waltraud Wolff, MdB

 

 

Waltraud Wolff, MdB
Ein tapferer Hahn hat es mit dem Herzen, ein Minister wird vor das LICHT geführt und drei Frauen diskutieren im Treppenhaus die neuesten Nachrichten." data-share-imageurl="">