Ruhrkulturen. Was ich dir aus meiner Welt erzählen möchte Hg. von Andreas Klink und Artur Nickel

Autor: 

coverruhrkulturen.jpg

Andreas Klink, Artur Nickel (Hg.)
Ruhrkulturen
Was ich dir aus meiner Welt erzählen möchte
Geest-Verlag 2009
ISBN 978-3-86685-202-0
328 S., 12 Euro

 

 

Ich schreibe,
da ich bin,
und solange ich bin,
werde ich denken;
ich werde sagen,
und ich werde schreien.

Korinna Wolbeck

Die vorliegende Anthologie mit dem Titel ‘Ruhrkulturen. Was ich dir aus
meiner Welt erzählen möchte’ rückt die Kinder und Jugendlichen in den
Fokus, die in diesem Ballungsraum groß werden. Was zeichnet ihre Kultur
aus? Haben sie eine richtige Ruhrkultur? Wie lässt sich diese
beschreiben oder gar definieren? Was ist das Besondere an ihr? Wie
leben und erleben sie diese? Fragen über Fragen.

Die Anthologie versucht auf all diese Fragen erste Antworten zu geben.
Dabei lässt sie die Kinder und Jugendlichen selbst zu Wort kommen, die
in diesem Kulturraum Ruhr leben. Sie selbst geben Auskunft darüber, was
ihnen kulturell wichtig ist und was sie bewegt. Das ist etwas
Besonderes, weil ihnen nicht von außen irgendwelche Ansichten und
Meinungen übergestülpt werden. Sie selber geben Einblick in das, was
ihre Ruhrkultur ausmacht. Nicht wissenschaftlich abstrakt, son­dern
persönlich und authentisch.

Ruhrkulturen führt die bisherigen Essener Anthologien ‘Fremd und doch
daheim!?’, ‘Dann kam ein neuer Morgen’, ‘Heute ist Zeit für deine
Träume’ und ‘Pfade ins Revier – Pfade im Revier’ auf der
Ruhr-gebietsebene fort. Das Kulturzentrum Grend und der Geest-Verlag
haben Kinder und Jugendliche im gesamten Ruhrgebiet dazu auf­gerufen,
ihre Texte einzureichen. Aus den mehr als 200 Ein­sendungen stellt
dieses Lesebuch eine Auswahl vor.

Die Anthologie entstand mit finanzieller Unterstützung der G.D.
Baedeker Stiftung Essen, des Lesebündnisses Essen und des
Kulturzentrums Grend / Festival Literatürk.