Frerich Ihben Lesung - Stadtteilbibliothek Bremen-Vegesack, Aumunder Heerweg 87, 28757 Bremen.

Frerich Ihben Lesung - Stadtteilbibliothek Bremen-Vegesack, Aumunder Heerweg 87, 28757 Bremen.


01.April 2017 11:00 Uhr Stadtteilbibliothek Bremen-Vegesack, Aumunder Heerweg 87, 28757 Bremen.               Eintritt frei!
 

 



Frerich Ihben

Weit weg ist so nah

Historischer Roman

Geest-Verlag 2016

ISBN 978-3-86685-588-5

ca, 240 S., 12 Euro

Verheerende Sturmfluten suchen die ostfriesische Küste heim. In den Zwanzigerjahren des 18. Jahrhunderts herrschen Armut und Hunger in weiten Teilen des Landes. Politische und religiöse Auseinandersetzungen lähmen zudem eine Entwick­lung Ostfrieslands. Einzelne Finanziers und Gesellschaften gehen dazu über, in den abgelegenen Moorgebieten  Parzellen zur Urbarmachung an selbstständige Kolonisten zu verpach­ten. Für viele Menschen im Land die letzte Chance zu einer bescheidenen Existenz.
Anderthalb Jahrzehnte begleitet der Roman den jungen Kolonisten Weert und sein entbehrungsreiches Leben in der Auseinandersetzung mit der Unbarmherzigkeit der Natur und der Selbstsucht von Menschen. Zugleich ist es eine Geschichte von Liebe und bedingungslosem Vertrauen, denn nur so entsteht für Weert ein sinnerfülltes Leben.
Dem Autor gelingt es auf spannende Weise, eine individuelle Geschichte mit der historischen  Entwicklung Ostfrieslands zu verknüpfen.

 

Frerich Ihben, Jahrgang 1953, lebt in Ostfriesland. Seine Ver­bundenheit mit Land und Ge­schichte seiner Heimat und seine Liebe zur Literatur ließen u. a. seinen ersten historischen Ro­man entstehen.
Der Autor ist verheiratet und Vater zweier Töchter ,

 

 

veranstaltungsdatum: 

1. April 2017

Lesungen: 

01.04.17
Tanja Wenz liest aus 'Willkommen Hoffnung' im Kurstift Bad Kreuznach

Tanja Wenz liest aus 'Willkommen Hoffnung' im Kurstift Bad Kreuznach

01.04.2017
Lesung im Kurstift Bad Kreuznach aus "Willkommen Hoffnung"

 

Tanja Wenz

Willkommen Hoffnung

Erzählungen

Geest-Verlag 2016

 ISBN 978-3-86685-593-9

156 S., 11 Euro

 

So unterschiedlich die Erzählungen in diesem Band auch sein mögen, so haben sie doch eines gemeinsam: Zeichen von Hoffnung im Sein des Menschen für die Leser. Ein Band, der gerade in heutigen Zeiten tatsächlich Hoffnung vermittelt. Unter ihnen auch die preisgekrönte Erzählung ‚Wolfsmädchen‘.

Über die Autorin:
Tanja Wenz wurde 1972 in Bremen geboren und ist dort und im Oldenburger Land aufgewachsen. Schon seit ihrer Jugend wollte sie Kinderbücher schreiben, doch bis es endlich so weit war, sollte noch einige Zeit ins Land gehen. Die folgenden Jahre waren ausgefüllt mit Ausbildung, Beruf, Fa­milie, Kindern und Tieren. Für das Schreiben war noch keine Zeit. Allerdings erzählte sie abends ihren Kindern Geschichten über die Tiere des Waldes zum Einschlafen.
Dies war ein erster Schritt und einige Zeit später schrieb sie diese Geschichten auf und dachte sich neue dazu aus. Schließlich war es so weit, 2014 veröffentlichte sie im Geest-Verlag ihr erstes Kinderbuch ‚Fips und der kleine Marder Herdubär oder Geschichten aus dem Wald‘. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie und vielen Tieren in der Pfalz und arbeitet hier an wei­teren Büchern für Kinder und Jugendliche sowie aktuell auch an Büchern für Erwachsene. Für ihre Kurzgeschichten erhielt sie bereits zwei Preise.
Das ganze Jahr über gibt es Lesungen von ihr in Kindergärten, Grundschulen, Buchhandlungen und Bibliotheken.
www.tanjawenz.de (link is external)

veranstaltungsdatum: 

1. April 2017

Lesungen: 

01.04.17