Lyrik aus dem Geest-Verlag - Ausstellung im Haus des Buches (Lyrik-Schaufenster der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e. V.)

Lyrik aus dem Geest-Verlag - Ausstellung im Haus des Buches (Lyrik-Schaufenster der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e. V.)

 

Ausstellung

3. April bis 31. August 2017 / Foyer 1. Etage

»Die Stadt, die Zeit und die Liebe«
Neue Lyrik aus dem Geest-Verlag in Vechta
Lyrik-Schaufenster der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e. V.
(u.a. Ulrike Kleinert, Hans Hermann Mahnken, Franziska Röster, Artur Nickel, Stefan Hölscher, Doris Egger und viele andere)
 

veranstaltungsdatum: 

5. Mai 2017
05.05.17
Renate Maria Riehemann liest zur Vernissage der Ausstellung "Pendant"

Renate Maria Riehemann liest zur Vernissage der Ausstellung "Pendant"

5.5., 17.00 Uhr, Lesung zur Vernissage der Ausstellung "Pendant" von zehn Künstlern in zehn Räumen zu zehn Themen, der Galerie auf Zeit, Am Schilde, Osterode: Tanz zur Poesie  - Ich begleite eine Ausstelllung der Künstlerinnen mit zehn themennahen Gedichten, die vorgetragen werden und durch die Ballettschule Lowin in Tanz umgesetzt werden.

veranstaltungsdatum: 

5. Mai 2017

Lesungen: 

05.05.17
Buchpremiere holger-evang lorenz am 5. Mai in der ev. cchristuskirche brühl
05.05.17
Heike Avsar liest aus 'Sterne über Anatolien' im Morgenstern – Antiquariat und Cafè

Heike Avsar liest aus 'Sterne über Anatolien' im Morgenstern – Antiquariat und Cafè

Heike Avsar
liest aus 
'Sterne über Anatolien'

Freitag, den 5. Mai 2017
um 19:30 Uhr

Morgenstern – Antiquariat und Cafè
Schützenstraße 54
12165 Berlin (Steglitz)
Freier Eintritt

 

 

Heike Avsar

Sterne über Anatolien

Leben zwischen zwei Kulturen

Geest-Verlag 2016

ISBN 978-3-86685-576-2

649 S., 16.80 Euro

 

Ungewöhnlich höflich erscheint ihr der junge Mann, den sie in einer Diskothek in Berlin trifft. Gewollt oder nicht, sie ist verliebt.
Doch diese Bindung bringt reichlich Schwierigkeiten mit sich, denn der junge Mann ist Türke und zudem noch einige Jahre älter als sie. Wenige Familienmitglieder wollen eine solche Beziehung akzeptieren.
Die Geschichte einer Liebe und eines Lebens zwischen den Kulturen: Ausgrenzung und Vorurteile, mit denen sich plötzlich auch die Protagonistin konfrontiert sieht, doch auch Vielfalt und neue Welten.
Bekommt eine solche Liebe die Chance zu bestehen?

Durch momentane Ereignisse werden die Erzählungen der Autorin besonders aktuell, denn Ablehnung und Ausgrenzung aufgrund vager Vorurteile sind wieder ‚modern‘.
 

 

 

veranstaltungsdatum: 

5. Mai 2017

Lesungen: 

05.05.17