Dietmar Linke liest aus 'Bedrohter Alltag' in Rosenow / Uckermark

Dietmar Linke liest aus 'Bedrohter Alltag' in Rosenow / Uckermark




20. Mai 2017 um 19 Uhr
Lesung in der Kirche in Rosenow/Uckermark


14. Juni 2017 um 19 Uhr
Lesung im DDR-Museum
19348 Perleberg, Feldstr. 98


20. Juni 2017 um 19.30 Uhr
Lesung
Evangelisches Forum Bonn
Matthäi-Kirche, Gutenbergstr. 10
53123 Bonn



17. Okt. 2017
Lesung in
Senftenberg
 

Linke, Dietmar: Bedrohter Alltag. Als Pfarrer im Fokus des MfS

Dietmar Linke

Bedrohter Alltag

Im Fokus des MfS

Geest-Verlag 2015

ISBN 978-3-86685-512-0

496 S., 16,80 Euro

Ein Pfarrer, der sein Amt nicht verwal­ten, sondern den Freiraum Kirche im Umfeld des real-existierenden Sozialismus der DDR erlebbar machen wollte, geriet - wie der Autor auch - unweigerlich in das Fadenkreuz des MfS. Für einen offenen Dialog gab es in der Gesellschaft keinen Raum. In Zusam­menarbeit mit dem MfS entwickelten Staatsfunktionäre ihre Strategien, um eine kritische kirchliche Arbeit zu beeinflussen und zu zerstören. Dietmar Linke dokumentiert am Beispiel seiner Geschichte und der seiner Frau, wie das MfS, selbst nach ihrer Ausbürgerung nach West-Berlin, das Geschehen zu lenken versuchte.

 

Dietmar Linke
1944 in Breslau geboren. Theologie­studium an der Humboldt-Universität Berlin. 1971 bis 1978 Pfarrer in Meinsdorf/ Kreis Jüterbog. 1978 bis 1983 Pfarrer in Neuenhagen b. Berlin.
In dieser Zeit Zusammenarbeit mit kritischen Schriftstellern der DDR.
Mitbegründer der »Friedenswerkstatt« in Ostberlin. Im Dezember 1983 Ausbürgerung nach Westberlin.
Referent beim Gesamtdeutschen Institut.
1987 bis 1997 Pfarrer an der Kapernaum - Kirche in Berlin-Wedding.
Tätig als Publizist und Autor.

 

veranstaltungsdatum: 

20. Mai 2017

Lesungen: 

20.05.17
Jenny Schon liest heute im Rahmen der Langen Buchnacht in Berlin im Schmitz Katze in Berlin Kreuzberg Gedichte
20.05.17
Heike Avsar liest im Rahmen der 19. Langen Buchnacht rund um die Oranienstraße in Berlin aus ihrem Buch 'Sterne über Anatolien'

Heike Avsar liest im Rahmen der 19. Langen Buchnacht rund um die Oranienstraße in Berlin aus ihrem Buch 'Sterne über Anatolien'


 


Im Rahmen der 19. Langen Buchnacht rund um die Oranienstraße

liest Heike Avsar aus ihrem Roman

"Sterne über Anatolien - Leben zwischen zwei Kulturen" (Geest-Verlag)

am 20. Mai um 21: 00 Uhr im Café Kotti, Adalbertstr. 96, Zugang Außengalerie 1. Stock

Heike Avsar

Sterne über Anatolien

Leben zwischen zei Kulturen

Geest-Verlag 2016

 

Ungewöhnlich höflich erscheint ihr der junge Mann, den sie in einer Diskothek in Berlin trifft. Gewollt oder nicht, sie ist verliebt.
Doch diese Bindung bringt reichlich Schwierigkeiten mit sich, denn der junge Mann ist Türke und zudem noch einige Jahre älter als sie. Wenige Familienmit-glieder wollen eine solche Beziehung akzeptieren.
Die Geschichte einer Liebe und eines Lebens zwischen den Kulturen: Ausgrenzung und Vorurteile, mit denen sich plötzlich auch die Protagonistin konfrontiert sieht, doch auch Vielfalt und neue Welten.
Bekommt eine solche Liebe die Chance zu bestehen?

Durch momentane Ereignisse werden die Erzählungen der Autorin besonders aktuell, denn Ablehnung und Ausgrenzung aufgrund vager Vorurteile sind wieder ‚modern‘.

 

veranstaltungsdatum: 

20. Mai 2017

Lesungen: 

News: 

20.05.17