Buchpremiere 'spurensuche' von Julia de Boor in der Galerie Fantom in Berlin

Buchpremiere 'spurensuche' von Julia de Boor in der Galerie Fantom in Berlin


 

Samstag, 14. Oktober 2017 um 19 Uhr
"spurensuche"  - mein neuer Lyrikband
Lesung mit musikalischer Begleitung
Galerie FANTOM e.V., Hektorstraße 9-10
S-Bhf "Halensee"; U-Bhf "Adenauerplatz"; Bus-Haltestelle "Lehniner Platz"; Eintritt frei!

Eine schöne Auswahl an Gedichten aus den letzten 8 Jahren  just im Geest-Verlag, Vechta, erschienen. Die fünf Kapitelseiten hat meine Tante, Elisabeth de Boor, künstlerisch in grafische Skizzen umgesetzt. Heute feiere ich in Anwesenheit des Verlegers, Alfred Büngen und seiner Lebensgefährtin, Inge Witzlau, das Erscheinen des Buches.

 

julia de boor

spurensuche – fünf kapitel gedichte aus acht jahren leben

Geest-Verlag 2017

Sonderformat mit Pergamentpapiereinlagen

20,5 x 20,5 cm, ca. 118 S.

978-3-86685-647-0

14,80 Euro

 

Ursprünglich als gemeinsames Werk zweier Dichter geplant, die sich gegenseitig
inspirierten, veröffentlicht de Boor nach dem plötzlichen Tod ihres Kollegen im Jahr 2015 nun eine Auswahl an eigenen Gedichten und widmet sie dem „Pöt von Rendel“, Dr. Joachim Schlichte, alias JOT, posthum.
Dieses Buch enthält außerdem 6 Grafiken ihrer Tante, Elisabeth de Boor, die auf
einzigartige Weise die Kapitelgestaltung übernahm.

 


pusteblume


möchte gleiten durch
wolkenlose weiten
nicht gleich fallen
zwischen ausgefahrene gleise
möchte geleitet von leichtigkeit
diese meine einzige reise er
leben in saus und braus

 

veranstaltungsdatum: 

14. Oktober 2017

Lesungen: 

14.10.17