Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug. Cornelia Petmecky liest aus dem Roman von Nicoleta Craita Ten´o

Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug. Cornelia Petmecky liest aus dem Roman von Nicoleta Craita Ten´o


 


Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug.                                                       

Cornelia Petmecky liest aus dem Roman von Nicoleta Craita Ten´o                 
Am 25. November wird weltweit der „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ begangen. Das nahmen die Stadtbibliothek Bremen und die ZGF (Bremer Zentralstelle für                die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau) zum Anlaß, zu diesem Thema die Schauspielerin und Regisseurin Cornelia Petmecky für eine Lesung zu engagieren,               die am 15. November um 19 Uhr in der Krimi – Bibliothek im 2. Stock der Zentralbibliothek stattfindet.  
Die Bremer Künstlerin hat hierfür den Roman "Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug"  der jungen rumänischen Autorin Nicoleta Craita Ten'o ausgewählt und für eine Lesung bearbeitet.
 
Im Mittelpunkt der Geschichte steht das 18-jährige Romamädchen Magdalena.  Zusammen mit ihrem Vater kommt sie im Winter 2005 mit einem Dreimonatsvisum aus Rumänien nach Hamburg. Das Motiv des Vaters ist, gemeinsam mit seiner Tochter als Straßenmusiker so viel Geld zu erspielen, das die Hoffnungslosigkeit und bittere Armut in der Heimat ein Ende hat. Schon gleich zu Beginn ahnt man, daß dieser Traum sich nicht erfüllen wird. Oder doch?
 
Mit ihren ersten Schritten in den Hamburger Flughafen hinein, glaubt sich vor allem  Magdalena im Paradies angekommen zu sein. Zum ersten Mal in ihrem Leben spürt sie, beim Anblick von so viel Pracht und Schönheit, einen ersten Funken eigenen Lebenswillen und entwickelt im Laufe der Zeit ungeahnte Kräfte. Magda schmiedet einen Plan, denn sie will dieses „Elysium“ nie mehr verlassen. Den Preis, den sie dafür bezahlt, ist hoch. Aber, so viel sei schon einmal verraten, es gibt am Ende Grund zur Hoffnung.
 
Nicoleta Craita Ten´o erzählt einfühlsam und gleichzeitig lakonisch die Geschichte einer jungen Frau, die in ihrem kurzen Leben vor allem Gewalt und Elend erlebt hat. Gleichzeitig gelingt ihr das Kunststück, bei diesem schwierigen Thema immer wieder einen feinen Humor aufblitzen zu lassen. Die junge Autorin und Wahl – Bremerin wurde schon mehrfach für ihre Arbeiten ausgezeichnet. 

2013 wurde sie Gewinnerin des Bremer Autorenstipendiums 2013 aus. Aus dem Juryurteil über diesen Roman: (…) Nicoleta Craita Ten´o lässt uns bei der Lektüre des Romans durch ihre Sprachkraft die uns umgebende Welt mit anderen Augen sehen. Zugleich gewährt sie uns Einblicke in das Leben eines Romamädchens, die uns beinahe unfassbar erscheinen. Verbale und körperliche Gewalt umgeben sie fast ein ganzes Leben."(…)                                                                         
 
Wer Cornelia Petmecky Auftritte kennt weiß, dass auch diese Lesung ein intensives Erlebnis zu werden verspricht. Die Presse schreibt über sie: (…) Cornelia Petmecky hat eine besondere Gabe. Sie kann mit ihrer Stimme Welten vor dem geistigen Auge entstehen lassen, die Zuhörer verzaubern und in ein fantastisches Wunderland entführen (…) Achimer Kreisblatt, (…) und wieder klebte das Publikum an Cornelia Petmecky Lippen.(…) Weser-Kurier.
 
Die Lesung ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung der Stadtbibliothek Bremen und  der Bremer Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) zum 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. 
 
Die Autorin wird bei der Veranstaltung anwesend sein. Außerdem gibt es einen Büchertisch.
 
                                                                                                                                                                 Mittwoch, den 15. November um 19 Uhr  MAN BEZAHLTE DEN KUCKUCKSEIERN DEN RÜCKFLUG                                                      von Nicoleta Craita Tenó.                                                           Die Schauspielerin Cornelia Petmecky liest den Roman in gekürzter Fassung.  Krimibibliothek der Stadtbibliothek Bremen  Am Wall 201, 28195 Bremen (barrierefrei)  Vorbestellung: 0421 361 44 65,   Eintritt: 5€, ermäßigt 3€,   Hartz4 - und Grundsicherungsbezieher haben kostenlosen Eintritt.

 

veranstaltungsdatum: 

15. November 2017

Lesungen: 

15.11.17
grenzen : über -- Autorenlesung u.a. mit Eva Boßmann am 15.11. im Kulturrum Raststätte Aachen 15.11.17