Buchpremiere 'Andreas Romberg - Der Notenfinder. Eine Bildergeschichte'

Buchpremiere 'Andreas Romberg - Der Notenfinder. Eine Bildergeschichte'


am 6.2. um 19.00 Uhr im Museum Vechta

6. Februar 2018 findet die offizielle Buchvorstellung des Kinderbuches'Andreas Romberg - Der Notenfinder' im Museum Vechta statt. Die Veranstaltung wird um 19 Uhr beginnen.



 



Erika Brieske,

Axel Fahl-Dreger,

Olaf Bröcker,

Modesta Helmke,

Wolfgang Siemer:

Andreas Romberg - Der Notenfinder. Eine Bildergeschichte

Geest-Verlag 2018

ISBN 978-3-86685-661-5

84 S. plus DVD (21,5 x30cm)

16.80 Euro

 

 „Andreas liebte die Musik. Wenn er auf seiner Geige spielte, verschwammen die
Bilder seiner Umgebung und er tauchte in eine andere Welt ein. Sein Herz folgte den
Melodien und klopfte im Rhythmus der Noten, mal schnell, mal langsam, aufgeregt
oder ruhig. So wie er es wollte. Oder hatten es die Komponisten so gewollt, die die
Noten auf die Linien gebannt hatten? Doch Andreas wollte nicht nur die Musik
von anderen spielen. Immer wieder geisterten Noten in seinen Gedanken
herum, aber er konnte noch keine Ordnung hineinbringen. Noch
blieben die Notenlinien in seinem Kopf leer. ... “
Wer wissen möchte, über welche wunderlichen Abenteuer Andreas Romberg
bei einem Besuch in seiner Geburtsstadt Vechta zu seinen eigenen
Noten findet, sollte sich zudem das Bilderbuch anschauen und natürlcich auch die beiligende DVD
Länge: ca. 30 Minuten
Extras auf der DVD: Bänkelgesang „Stadtbrand 1684“
von Christoph Seebaß, Laute: Gerhard Koch, Gesang: Nils
Gerhardts; „Sprache der Tonkunst“ von Andreas Romberg,
eingespielt durch die Romberg-Musikschule Dinklage

 

 

veranstaltungsdatum: 

6. Februar 2018

Lesungen: 

News: 

06.02.18
Museum Vechta präsentiert Bilder- und Vorlesebuch „Andreas Romberg – Der Notenfinder“

Museum Vechta präsentiert Bilder- und Vorlesebuch „Andreas Romberg – Der Notenfinder“


 


Buchvorstellung und Lesung:

Museum Vechta präsentiert Bilder- und Vorlesebuch „Andreas Romberg – Der Notenfinder“

Druckfrisch liegt unter dem Titel „Andreas Romberg – Der Notenfinder. Eine Bildergeschichte“ nun das erste Bilder- und Vorlesebuch des Museums Vechta vor. Am 6. Februar 2018 wird das Werk um 19 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Buchpremiere im Museum im Zeughaus offiziell vorgestellt. Zu der Präsentation des Buches wird Olaf Bröcker einige Passagen aus dem Werk vorlesen. Der Museumseintritt und die Teilnahme an der Veranstaltung sind an diesem Abend frei.

Die Erzählung, die nicht nur Kindern zwischen sieben und zwölf Jahren einen Zugang zur Geschichte ebnen soll, handelt von dem 13-jährigen Andreas Romberg, der noch einmal Vechta besucht. Er ist auf dem Heimweg von einem Konzert in Leipzig nach Münster. Während die Eltern Bekannte und Freunde in Vechta besuchen, erlebt Andreas mit seiner Vechtaer Freundin Caroline viele spannende Abenteuer.

Die fiktive Geschichte der Autoren Erika Brieske, Olaf Bröcker und Axel Fahl-Dreger basiert auf der Lebensgeschichte von Andreas Jacob Romberg, der am 27. April 1767 in Vechta geboren wurde. Die ausdrucksstarken Bilder beruhen auf Aquarellen der Künstlerin Modesta Helmke. Wolfgang Siemer hat die Gestaltung des Buches und die digitale Umsetzung der Bildergeschichte auf einer DVD übernommen.

Die Publikation „Andreas Romberg – Der Notenfinder. Eine Bildergeschichte“ ist im Geest-Verlag erschienen und ab sofort zum Preis von 16,80 Euro im Museum Vechta erhältlich. Zudem kann das 84 Seiten starke Buch über den Buchhandel bezogen werden. Als besonderes Extra liegt dem Buch eine DVD bei, die neben der animierten gleichnamigen Bildergeschichte (Filmlänge ca. 30 Minuten) auch den Bänkelgesang „Stadtbrand 1684“ von Christoph Seebaß und das von der Romberg-Musikschule eingespielte Musikstück „Sprache der Tonkunst“ enthält.

 

veranstaltungsdatum: 

6. Februar 2018

Lesungen: 

News: 

06.02.18
Museum Vechta präsentiert Bilder- und Vorlesebuch „Andreas Romberg – Der Notenfinder“

Museum Vechta präsentiert Bilder- und Vorlesebuch „Andreas Romberg – Der Notenfinder“


 


Buchvorstellung und Lesung:

Museum Vechta präsentiert Bilder- und Vorlesebuch „Andreas Romberg – Der Notenfinder“

Druckfrisch liegt unter dem Titel „Andreas Romberg – Der Notenfinder. Eine Bildergeschichte“ nun das erste Bilder- und Vorlesebuch des Museums Vechta vor. Am 6. Februar 2018 wird das Werk um 19 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Buchpremiere im Museum im Zeughaus offiziell vorgestellt. Zu der Präsentation des Buches wird Olaf Bröcker einige Passagen aus dem Werk vorlesen. Der Museumseintritt und die Teilnahme an der Veranstaltung sind an diesem Abend frei.

Die Erzählung, die nicht nur Kindern zwischen sieben und zwölf Jahren einen Zugang zur Geschichte ebnen soll, handelt von dem 13-jährigen Andreas Romberg, der noch einmal Vechta besucht. Er ist auf dem Heimweg von einem Konzert in Leipzig nach Münster. Während die Eltern Bekannte und Freunde in Vechta besuchen, erlebt Andreas mit seiner Vechtaer Freundin Caroline viele spannende Abenteuer.

Die fiktive Geschichte der Autoren Erika Brieske, Olaf Bröcker und Axel Fahl-Dreger basiert auf der Lebensgeschichte von Andreas Jacob Romberg, der am 27. April 1767 in Vechta geboren wurde. Die ausdrucksstarken Bilder beruhen auf Aquarellen der Künstlerin Modesta Helmke. Wolfgang Siemer hat die Gestaltung des Buches und die digitale Umsetzung der Bildergeschichte auf einer DVD übernommen.

Die Publikation „Andreas Romberg – Der Notenfinder. Eine Bildergeschichte“ ist im Geest-Verlag erschienen und ab sofort zum Preis von 16,80 Euro im Museum Vechta erhältlich. Zudem kann das 84 Seiten starke Buch über den Buchhandel bezogen werden. Als besonderes Extra liegt dem Buch eine DVD bei, die neben der animierten gleichnamigen Bildergeschichte (Filmlänge ca. 30 Minuten) auch den Bänkelgesang „Stadtbrand 1684“ von Christoph Seebaß und das von der Romberg-Musikschule eingespielte Musikstück „Sprache der Tonkunst“ enthält.

 

veranstaltungsdatum: 

6. Februar 2018

Lesungen: 

News: 

06.02.18