Jenny Schon liest am 15.2. im Cafè Tasso in Berlin Friedrichshain

Jenny Schon liest am 15.2. im Cafè Tasso in Berlin Friedrichshain

Jenny Schon liest aus ihrem neuen Roman
…halbstark. Ein Roman der Nachkriegszeit


     Die Fünfziger Jahre und Rock'n Roll
Jenny Schon schreibt in ihrem Roman nah an ihrem eigenen Leben.
Als Arbeiter- und Flüchtlingskind ist sie im Rheinland mit ausgrenzenden Schimpfwörtern großgeworden, sie lernt sich zu wehren. Als "Halbstarke" tanzt sie auf der Kirmes Rock'n Roll und hört im Kofferradio Elvis Presley
und Bill Haley, bezieht Prügel vom Vater, vom Lehrer und vom Lehrherrn. Die Erwachsenen waren nach dem Zweiten Weltkrieg weit davon entfernt, perfekte Demokraten zu sein.
Obwohl es den Begriff "Halbstarke" schon um 1900 in Deutschland gab, wird er in den Fünfzigerjahren für Jugendliche aus dem proletarischem Milieu verwendet, die in  irgendeiner Weise nicht in das öffentlich gewünschte Bild der Nachkriegsgesellschaft passen und sich durch normwidriges Verhalten, wie der Belästigung von Passanten, Störung
der öffentlichen Ordnung oder Auseinandersetzungen mit der Polizei, auszeichnen, und  dies in Ost wie West.
Die Halbstarken-Bewegung ist die erste Nachkriegsjugendbewegung.
Gitarre und Gesang:
Peter Robin
Donnerstag, 15.2.2018, 19 Ihr
Cafe Tasso -  Das andere Antiquariat
Frankfurter Allee 11, 10247 Berlin-Friedrichshain, U-Bahn Frankfurter Tor
 

veranstaltungsdatum: 

15. Februar 2018

Lesungen: 

15.02.18
Jenny Schon liest am 15.2. im Cafè Tasso

Jenny Schon liest am 15.2. im Cafè Tasso

Café Tasso    Lesung: Jenny Schon: „halbstark“

http://sinnewerk.de/kal.html#anker

 

Café Tasso - Das andere Antiquariat
Frankfurter Allee 11
10247 Berlin-Friedrichshain

Tel.: 030 - 486 247 08
Email:  

 

Jenny Schon schreibt in der Erzählung „halbstark“ nah an ihrem Leben, das aufregend genug war.

Als Kleinkind aus Böhmen vertrieben, musste sie im Rheinland, woher ihre väterliche Familie stammte, viele Kämpfe durchstehen und Ausgrenzung ertragen, denn sie war nicht nur ein rothaariges Mädchen, sondern zudem Pimmock (Flüchtling). Als Unterschichtenkind, das es nie auf die Universität schaffen würde, stigmatisiert, waren nicht nur die Jugendlichen damals halbstark, sondern auch die Erwachsenen nach dem 2. Weltkrieg weit davon entfernt, perfekte Demokraten zu sein.

Die Halbstarken-Bewegung ist die erste Nachkriegsjugendbewegung. Jenny Schon hat an ihr als Backfisch teilgenommen und war zehn Jahre später in West-Berlin aktiv in der 68er Studentenbewegung. Sie hat Sinologie studiert, bereiste Maos Chinas, erhielt literarische Auszeichnungen, ist PEN-Mitglied und lebt als Schriftstellerin und Stadtführerin in Berlin.

 


 

veranstaltungsdatum: 

15. Februar 2018

Lesungen: 

15.02.18