Radio Essen bringt Texte aus 'Von Fluchten und Wiederfluchten'

Radio Essen bringt Texte aus 'Von Fluchten und Wiederfluchten'

Am Ostersonntag, den 1. April  wird auch die Anthologie "Von Fluchten und Wiederfluchten" vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein besonderes Buch, das etwas leistet, das es so bisher noch nicht gegeben hat. Es stellt nämlich Fluchten vom zweiten Weltkrieg bis heute in Deutschland und Europa nebeneinander und schafft dadurch Vergleichsmöglichkeiten. Mit Fluchten kennen wir uns gerade in Deutschland aus, haben wir doch in der jüngeren deutschen Geschichte da eine Menge erlebt. Warum fliehen Menschen? Was gewinnen und verlieren sie? Was passiert, wenn sie willkommen sind oder abgelehnt werden? Das sind einige der Fragen, denen man in diesem Band nachspüren kann. Und: man kann vergleichen. Das ist neu. Die Texte wurden in einer Ausschreibung gesammelt und stammen von etwa einhundert Autorinnen und Autoren aus ganz Deutschland und Europa. Die Geleit-Worte dazu hat der Schriftsteller Ilija Trojanow verfasst, dessen Aphorismen-Band „Nach der Flucht“ ja Furore gemacht hat. Auch hier: Hören Sie mal hinein, was die Autorinnen und Autoren mitzuteilen haben! Diejenigen, die hier lesen, sind in Nordrhein-Westfalen unterwegs.

Zu hören ist das alles über 102,3 oder im Internet über http://www.radioessen.de/service/webradio.html

veranstaltungsdatum: 

1. April 2018

Lesungen: 

01.04.18