Heute geht es mit Jugendlichen ins Aufnahmestudio in Essen zum Einlesen von Texten aus der neuen Essener Anthologie "Vom Glück und seinen Launen"

Heute geht es mit Jugendlichen ins Aufnahmestudio in Essen zum Einlesen von Texten aus der neuen Essener Anthologie "Vom Glück und seinen Launen"

 

Glückstexte
 
Es ist schon etwas Besonderes, wenn man das, was man sich erschrieben hat, im Radio hörenund auf diesem Wege anderen mitteilen kann. Das schafft nicht jeder. Und so geht am heutigen Dienstag, den 22. Januar 2019, wieder eine ganze Anzahl von Jugendlichen ins Aufnahmestudio, um die eigenen Texte einzulesen, die sie für die neue Essener Anthologie "Vom Glück und seinen Launen" verfasst haben. Glück? Unglück? Und das im Revier? Wo einem das, um was es dabei geht, geradezu ins Auge springt? Es versteht sich fast schon von selbst: diese Glückstexte sprechen für sich. Wer will denn nicht glücklich sein ... oder glücklich ... oder glücklich?
Und so sind wir gespannt, was für eine Sendung aus diesen Beiträgen entsteht! Wir geben den Sendetermin bei Radio Essen rechtzeitig bekannt.
 
Schreiben ist eine Lebenserfüllung für mich. Es ist beinahe so lebensnotwendig wie das Atmen und Trinken. Dass ich den Stift in die Hand nehme, um dieses geballte Gefühls- und Gedankenchaos in den Griff zu bekommen und um mich zu öffnen, wortwörtlich zu befreien, ist zu einem natürlichen Lebensprozess geworden. So selbstverständlich wie das Aufgehen der strahlenden Sonne am Morgen. Wie das Einbrechen der Nacht. Was ich zu erklären versuche, ist, der Stift gehört in meine Hand und meine Hand könnte nicht ohne diesen Stift. Es wäre wie ein lebenswichtiges Organ zu verlieren. Einfaches Einmaleins. Genau aus diesem Grund werdet ihr mir bestimmt niemals glauben, wenn ich sage: Mir ist es noch nie so schwergefallen, diesen Stift in die Hand zu nehmen. Gerade jetzt vom „Glück und seinen Launen“ zu sprechen, schien mir wie ein schlechter Scherz. Es wäre keine gute Idee, mir diesen Stift in die Hand zu drücken. Mein treuer Begleiter würde nämlich als Schlüssel für die Tore zu meinen verborgenen Gedanken dienen. Und wenn diese Tore einmal geöffnet sind… dann gibt es kein Entkommen. Denn das Glück und ich haben miteinander ein ernstes Wörtchen zu reden.

Aleyna Pamuksuz (17 Jahre)

 

(Hg.) Artur Nickel

Vom Glück und seinen Launen
Literarische Spurensuche
mit Jugendlichen
aus dem Ruhrgebiet

Geleitwort von
Antje Deistler, Leiterin des Literaturbüros Ruhr

Geest-Verlag, Vechta 2018

ISBN 978-3-86685-688-2
320 S., 12 Euro

Dank an Katja Schütze von der Humanistischen Union und an Christian Börsing, die für diese Sendung verantwortlich zeichnen!
 

 

veranstaltungsdatum: 

22. Januar 2019

News: 

22.01.19
Nicoleta Craita Ten'o liest aus 'Die Naht des Silberschuhs' in der Oberschule In den Sandwehen in Bremen

Nicoleta Craita Ten'o liest aus 'Die Naht des Silberschuhs' in der Oberschule In den Sandwehen in Bremen


 

Nicoleta Craita Ten'o liest am Dienstag, den 22. Januar 2019 um 10.30 Uhr zusammen mit Verlagsleiter Alfred Büngen im Lesegarten der Oberschule In den Sandwehen aus dem Jugendroman 'Die Naht des Silberschuhs'

Nicoleta Craita Ten'o

Die Naht des Silberschuhs

Jugendroman

ISBN 978-3-86685-655-4
11 Euro

 

 

„Was meinst du, wird aus uns?“, fragte sie und wirkte dabei sehr zerbrechlich. Mireille antwortete nicht sofort. Sie nahm Riekes Hand in ihre und spielte mit ihren Fingern.
„Wir sollen darüber nicht nachdenken, oder? Wir können doch nichts planen, oder so was ... Wir warten einfach ab, und ... genießen den Augenblick ... Oder?“
Rieke und Mireille, zwei Mädchen so unterschiedlich wie Tag und Nacht - und unzertrennlich.
Nachdem die beiden 15. jährigen Schülerinnen sich auf dem Schulflur begegnet sind, ist für beide plötzlich alles anders. Zaghaft entwickelt sich die stetig wachsende, innige Freundschaft der beiden, während um sie herum, und in ihnen das Leben tobt. Ein Leben zwischen den Zeilen von Schule, Eltern, Bulimie und Bodenlosigkeit.
Die Naht des Silberschuhs - Eine Liebesgeschichte der anderen Art, eine Nahaufnahme des Lebens. 


 

 



Über die Autorin
Nicoleta Craitra Ten'o wurde 1983 in Galati, Rumänien, geboren. Im Jahr 1996 zog sie sich im Alter von 13 Jahren
aus dem Leben zurück. Seit dieser Zeit spricht sie nicht mehr.
Ab dem Jahr 2000 erschienen mehrere rumänischsprachige Veröffentlichungen, später folgten zahlreiche deutsch-spra­chige Buchpublikationen, mit denen sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen gewann. so unter anderem das Bremer Autorenstipendium.

veranstaltungsdatum: 

22. Januar 2019

Lesungen: 

22.01.19
Offizielle Buchpremiere von Jos F. Mehrings 'Niemand hat die Absicht' im cine k, dem filmkunstkino in der kulturetage Oldenburg am 22. Januar 2019 22.01.19