Buchpremiere Christine Metzen-Kabbe 'Die Seherin' am Samstag, 18. Mai 2019 in Oldenburg, Café Leutbecher
18.05.19
Oehring, Manzel Badkin und Kroll - Konzertlesung Der Vogel weiß 18.05.19
Barbe M. Linke liest in der 21. Langen Buchnacht in Berlin-Kreuzberg in der Galerie noon. schmuck und produkt

Barbe M. Linke liest in der 21. Langen Buchnacht in Berlin-Kreuzberg in der Galerie noon. schmuck und produkt

Barbe M. Linke liest in der
21. Langen Buchnacht
in Berlin-Kreuzberg
am Samstag, 18. Mai 2019 um 20. 30
aus WEGE, die wir gingen
in der Galerie noon. schmuck und produkt
Dresdener Straße 26
D-10999 Berlin

inke, Barbe Maria: Wege, die wir gingen. Zwölf Frauen aus Ost- und Westdeutschland geben Auskunft


Barbe Maria Linke
Wege, die wir gingen
Zwölf Frauen aus Ost- und Westdeutschland
geben Auskunft
Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Rita Süßmuth
Coverbilder von Rosika Jankó-Glage
Geest-Verlag 2015
ISBN 978-3-86685-513-7
552 S., 16.80 Euro

Eines der politisch und literarisch aufregendsten Projekte, das uns in den letzten Jahren begegnete – Barbe Maria Linkes ‚Wege, die wir gingen‘.
Mit zwölf Frauen, jeweils sechs aus Ost- und Westdeutschland führte die Autorin erzählgenerierende Interviews durch. Zwölf Frauen sprechen über ihre Kindheit, ihre Ausbildung, über Freundschaft und Liebe. Sie denken nach über Gott und die friedliche Revolution, folgen dabei stets ihrer eigenen sinnstiftenden Wahrheit. Die Autorin beharrt bei ihren Interviews auf wenigen vergleichbaren Momenten, etwa dem Mauerbau und der Maueröffnung als historisch einschneidende Ereignisse, lässt die Frauen ansonsten selber ihr Leben entwickelnd erzählen.
Auch Prof. Dr. Rita Süßmuth zeigt sich in ihrem Vorwort überrascht über die Individualität und Unterschiedlichkeit der Lebenswege nicht nur zwischen Ost und West, sondern auch innerhalb Ost und West, die sich hierbei offenbaren. „Obwohl ich es weiß, verblüffte mich erneut, wie unterschiedlich sich jedes Leben gestaltet. Hier Demokratie, dort Diktatur. Aber so einfach ist es nicht.“
Lebensprägende soziologische Strukturen geben den Rahmen vor, Elternhaus, Schule, Ausbildung, Liebe etc. Hinzu kommt die jeweils besondere gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland Ost und West.

 

veranstaltungsdatum: 

18. Mai 2019

Lesungen: 

18.05.19
Heike Avsar mit Lesung zur 21. Langen Nacht des Buches rund um die Oranienstraße

Heike Avsar mit Lesung zur 21. Langen Nacht des Buches rund um die Oranienstraße

Lesung zur 21. Langen Nacht des Buches rund um die Oranienstraße

am Samstag, den 18.05. 2019

21:30 Uhr

Schnapphahn

Dresdener Straße 14

10999 Berlin Kreuzberg

 

 

Heike Avsar

Der tiefe Fall des Herrn P.

oder die Würde des Menschen


ISBN 978-3-86685-706-3
232 S., 12 Euro

 

Herr P., einst erfolgreicher Geschäftsmann, verliert durch einen Schicksalsschlag Familie und Lebensinhalt. Von Schuldgefühlen gequält und obdachlos, lebt er von nun an als Einzelgänger am Rande der Gesellschaft. Von der Sinnlosigkeit des Daseins überzeugt, hält er wegen seines treuen Hundes am Leben fest - für ihn nimmt er den täglichen Kampf ums schwierige Überleben, die überwiegende Verachtung und das Wegschauen einer Überflussgesellschaft in der Großstadt, in Kauf. Als er eines Tages im angrenzenden Café einer Notunterkunft auf andere Obdachlose, einen wohnungslosen Professor für Philosophie und die als Aushilfskraft arbeitende, warmherzige Conny trifft, muss auch Herr P. erkennen, dass jeder von ihnen sein Schicksal hat, mit dem er sich unterschiedlich auseinandersetzt.
Ein gesellschaftskritischer Roman, der einfühlsam das Leben in Ob­dachlosigkeit, Armut und Ausgrenzung  beschreibt.

 

 

 

 

veranstaltungsdatum: 

18. Mai 2019

Lesungen: 

18.05.19