Die Lesung der stummen Autorin Nicoleta Craita Ten’o in der Remise in Hude

Die Lesung der stummen Autorin Nicoleta Craita Ten’o in der Remise in Hude


 

Die Lesung der stummen Autorin Nicoleta Craita Ten’o
in der Remise in Hude am 5. Juni 2019 um 19.00 Uhr
Ihr Verleger Alfred Büngen liest im Beisein der Autorin aus ihrem preisgekrönten Roman ‚Man bezahlte den Kuckuckskindern den Rückflug‘
Die Auswanderung aus Rumänien nach Deutschland und das beinahe unfassbare Leben des Romamädchens Magdalena stehen im Zentrum von Nicoleta Craita Ten’os Roman ‚Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug‘. Die Jury des Bremer Autoren¬stipendiums hob in ihrer Begründung die beeindruckend lakonische und zugleich poetische Sprache der Autorin hervor, die den Leser in bis dahin nie erfahrene Sichtweisen von Welt hineinreißt. „Je tiefer die Nacht eindrang, desto knapper wurden die Stunden. Es sammelten sich wieder Gefühle ohne Köpfe und ohne Füße, ohne Verstand an.“
Der Roman ist eine Mischung aus fiktiven und realen Momenten aus dem eigenen Leben der Autorin. Passagen aus dem Roman liest ihr Verleger Alfred Büngen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit des offenen Gesprächs mit der stummen Autorin, die schriftlich die Fragen auf einer Leinwand beantwortet. Das schafft noch einmal eine ganz besondere Atmosphäre.
Nicoleta Craita Ten’o wurde 1983 in Galaţi, Rumänien, geboren. Bis 1996 besuchte sie in ihrer Heimatstadt die Schule, zog sich dann aber nach einem sprachlos machenden Ereignis im Alter von 13 Jahren aus dem Leben zurück und beendete dadurch auch ihre Schullaufbahn. Seit dieser Zeit spricht sie nicht mehr. Schizophrenie und Autismus diagnostizierten die Ärzte. Im Jahr 2000 erschien ihr erster rumänisch-sprachiger Gedichtband ‚Durerea în durere piere‘. 2001 siedelte die Autorin mit ihrer Familie nach Deutschland über. Nach drei weiteren Buchpublikationen in Rumänien erschienen ab 2010 mehrere deutschsprachige Veröffentlichungen, die letzten Bücher alle im Geest-Verlag, Vechta.  Ihre Texte wurden zudem in Anthologien aufgenommen. 2012 gewann Nicoleta Craita Ten’o den ersten Preis bei einem Schreibwettbewerb des Freien Deutschen Autorenverbands Berlin. Für den vorliegenden Roman erhielt sie 2013 das Bremer Autorenstipendium. Mehrfach wurde sie zudem für ihre Lyrik und Kurzprosa ausgezeichnet. Sie schreibt und versteht in sechs Sprachen, spielt zudem mit einem Stipendium gefördert Klavier, hat in der Zwischenzeit 12 Bücher veröffentlicht.
Zusammen mit ihrem Verleger hat sie regional und überregional schon zahllose Lesungen absolviert, so u.a. in Berlin, Heidelberg, Köln und Bonn. Neben schulischen Lesungen ab den  Klassen ab 9, sind es Abendlesungen, bei dem oftmals mehr als 200 Gäste ihrer Literatur lauschen. Beeindruckt sind von der literarischen Tiefe und der persönlichen Ausstrahlung der Autorin. „Egal, welche Erkrankung du hast, in welcher Situation du bist, es kommt nur auf dich an, was du daraus machst“, ist eine ihrer wichtigen Aussagen.
 

veranstaltungsdatum: 

5. Juni 2019

Lesungen: 

05.06.19