Allgemeine News

Sigune Schnabel in der Endrunde bei Thun in der Schweiz und beim Leonce und Lea-Wettbewerb in Darmstadt

Sigune Schnabel aus Düsseldorf, in verschiedenen Anthologien des Verlages vertreten (u.a. Du sollst kein unbeteiligter Zuschauer sein / Brüggen-Anthologie) ist in der Endrunde verschiedener Wettbewerbe vertreten:

so im Literarischen März in Darmstadt

https://www.literarischer-maerz.de/autoren/

und im 12. Thuner Literaturfestival

http://www.literaare.ch/vorschau/?fid=0&vid=524&archiv=1

ALLTAG, ALLTAG, JEDER TAG“ DAS LESEBUCH DER WESERMARSCH FÜR ALLE TAGE - Ausschreibung des Lesebuchs im Rahmen der Berner Büchrwochen 2017

ALLTAG, ALLTAG, JEDER TAG
Das Lesebuch der Wesermarsch für alle Tage

Ausschreibung von LEB Wesermarsch, Kultur vor Ort e.V. und Geest Verlag.
Aufruf an alle, die (mit )schreiben wollen. Ausschreibung endet am 31. Juli 2017.

Fips und der kleine Marder Herdubär von Tanja Wenz demnächst mit einigen Kapitel als Hörfassung

An diesem Wochenende liest Tanja Wenz einige der Kapitel ihres tollen Kinderbuchs 'Fips und der kleine Marder Herdubär' im Verlag ein. Die werden demnächst auf CD gepresst udn gezielt als Hörfassung angeboten werden. Bewusst wurde nicht das ganze Buch ausgewählt, vielmehr nur einige besonders spannende Kapitel ausgewählt. Es soll vor allen Kindern dienen, die aufgrund einer Einschränkung nicht lesen können oder etwa daheim nicht vorgelesen bekommen.

Uns hat es hier allen einen Riesenspaß gemacht, die Hörfassung zu erstellen.

Sortung und Bindung: Thalia-Anna Hampf, Henrik Joost, Laura Sheila Jünemann, Andrea Maria Nordmann, Maren Wegmann - lichtgeschnitten

Thalia-Anna Hampf,
Henrik Joost,
Laura Sheila Jünemann,
Andrea Maria Nordmann,
Maren Wegmann


lichtgeschnitten

Grafiken von Andrea Maria Nordmann
Geest-Verlag 2017

ISBN 978‐3‐86685-606-6
208 S., 12 Euro

 

Dekret von Gerhard Ochs

Dekret

 

Erlaube der Nacht nicht,

dass sie hereinbricht schwarz wie gewöhnlich.

 

Lass sie nicht das Zimmer verdunkeln

und ruhen auf deinem Kissen.

 

Nein, heute nicht.

 

Heute schreie, fluche, kreische so laut,

dass der Mond erschrocken durchs Fenster schaut und sieht,

 

wie du lebhaft sprichst mit der hellen Nacht.

 

 

Seiten