Heute im Druck der zweiten Auflage: Sigrid Drübbisch - Traumpfade

coverdrübbisch.jpg

Drübbisch, Sigrid:

Traum - Pfade –

ein Lebenszyklus in neun Teilen. Mit Bildern der Autorin.
Geest-Verlag, Vechta-Langförden, 2008

ISBN 978-3-86685-140-5

11 Euro

 

 

Weg und Mut zu sich selber finden –
oder Lyrik als ästhetische Aufforderung der Wiederhinkehr zur Anthropologie des Menschen
von Alfred Büngen

Individuelle und gesellschaftliche Verbindung, die Verbindung als
anthropologisches Moment menschlichen Seins, das ist grundlegendes
Thema der künstlerischen aber auch der literarischen Arbeit der Malerin
und Autorin Sigrid Drübbisch.

In ihrem Titelgedicht definiert sie Traumpfade als unsichtbare Wege,
in Träumen / sichtbar gemacht. Traumpfade sind demnach, ist dies das
Anliegen ihres Bandes, das ‚Sicht- und Fühlbarmachen’ von Ebenen zur
Verdeutlichung der Komplexität natürlicher und sozialer Ver-bindung in
dieser Welt. Wesentlich dabei, dass die Verbindung kein starres Moment
ist, vielmehr allzeitiger Fluss, also Prozess, der durchaus immer
wieder scheitern kann, wie idividuelle und gesellschaftliche
Wirklichkeiten alltäglich aufzeigen. Das Leben ist für Drübbisch
vergleichbar einer Reise, mit vielen Türen / die sich öffnen / und
neuen Wegen / die sich zeigen. Leben ist somit niemals determinierter
Prozess, verlangt vielmehr die ständige, bewusste Sicht des Menschen,
das Aus¬probieren und Gehen neuer Wege, auch wenn das jeweilige Ziel
noch nicht exakt definierbar ist.

Elementare Verknüpfungsebene ist dabei die Verbindung der
Grundelemente der Natur mit der Natur des Menschen – Ein Samenkorn /
lässt wachsen / das Leben /das aus der Erde sprießt. Die Anthropologie
des Menschen geht so eine Identität mit der Natur ein, eine
unauflösliche, aber bewusst wahrzunehmende Verbin-dung.

So verwundert es nicht, dass die Autorin stets in ihrer Bildlichkeit
auf ursprüngliche Naturbilder zurückgreift, sie dabei nicht überhöht,
vielmehr als einfache Symbolik für die unauflösliche
Bindungsnotwendigkeit setzt.

Auf dieser Basis variiert sie die Komplexität menschlicher
Bindungsprozesse, menschlicher Traumpfade. ‚Fließende Energie, nicht
mehr aufzuhalten’.

Der Band der Autorin Sigrid Drübbisch stellt eine gelungene Einheit
von Wort und Bild dar. Auch die dramaturgisch sich entfaltende Kraft
des Gesamtwerks macht die Lektüre des Bandes zu einem bedeutsamen
Gefühls- und Erkenntnisprozess.

 

Sigrid Drübbisch

arbeitet freiberuflich als Bildende Künstlerin und Autorin. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstel-lungen im In- und Ausland.
Seit 2003 Umsetzung von Gedanken und Inspirationen in poetische Texte.

TRAUMPFADE

sind unsichtbare Wege,
in Träumen sichtbar gemacht.

Ein Netzwerk von Pfaden, die
die ganze Welt umschließen.

Pfade, die zur Einheit der
Menschheit führen.

Pfade der Gefühle und der
Leidenschaft – der Sehnsucht
und der Hoffnung – des  
Leidens, des Glücks und
des Lichtes.

Eine Botschaft des inneren und
äußeren Friedens.

coverdrübbisch.jpg

Drübbisch, Sigrid:

Traum - Pfade –

ein Lebenszyklus in neun Teilen." data-share-imageurl="">