Volker Issmer - Geschichten vom Fluss - Der Haseraum in Wort und Bild. Bilder von Uwe Lewandowski - in er Abschlusskorrektur

 

Geschichten vom Fluß
Der Haseraum
in Wort und Bild
Volker Issmer (Text)
Uwe Lewandowski (Bild)
Band 24     Schriften zur Kulturgeschichte des Osnabrücker Landes
Geest-Verlag 2020
ISBN 978-3-86685-806-0

Format 20,5 x 23,00 cm

314 S., 16.80 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



„Der Haseraum ist etwas ganz Besonderes, Unverwechselbares“, schreibt der Autor in seiner Einleitung. Ein uralter Kulturraum voller historischer und auch aktueller Ereignisse, voller Geschichten von und für Menschen, die hier leben oder diesen Raum für sich erobern wollen. 169,06 km erstreckt sich die Hase durch die wenig spektakuläre und doch zugleich faszinierende, manchmal mystisch geheimnisvolle norddeutsche Landschaft. „Ein ständiger Fluss, der nicht abreißt und den sich niemand vollständig aneignen kann, doch zu dem manche Wege führen.“
Und Volker Issmer erzählt uns Geschichten rund um die Hase, die uns die Besonderheiten der Orte im Haseraum verdeutlichen. Keine wissenschaftliche Studie, vielmehr ein Geschichtenbuch, das den Kulturraum Hase leben und erleben lässt.
Uwe Lewandowski unterstreicht mit seinen Bildern die erzählten Geschichten, schafft zusätzliche Anreize, diese Welt der Hase kennenzulernen.

Volker Issmer
1943 in Glatz/Schlesien geboren.  In zahlreichen  Werken setzte der Autor  sich dokumentarisch oder literarisch vor allem mit Grundfragen des Nationalsozialismus aus­einander: Zuletzt veröffentlichte er u. a. die Erzählbände ‚Fremde Zeit - Unsere Zeit - Teil I (2011) und Teil II‘ (2012) und 2016 dem dritten Teil. 2015 erschien zudem ‚Mein herzliebster Bruder im Fleisch und in Christo – Armada‘, 2017 der Roman ‚Alparslan - Eine politische Utopie‘. Hinzu kommen zahlreiche Zeitungs- und Zeitschrif­ten­aufsätze.
Der in Osnabrück lebende Historiker und frühere Lehrer ist Träger des Marion-Sa­­muel-Preises 2002 der Stiftung Erin­ne­rung, der von der Vereinigung „Gegen Vergessen - Für Demokratie e. V.“ in Berlin vergeben wird. 2003 bekam er die Auszeichnung des Landschaftsverbandes Osnabrü­cker Land e. V. und im September 2003 die Eh­rengabe der Stadt Georgsma­rien­hütte.
2013 wurde er vom Land Niedersachsen am Ehren­amtstag der Kultur ausgezeichnet. 2016 erhielt er die Bürgermedaille der Stadt Osnabrück.