Hohenemser Literaturpreis 2009: Einsendeschluss naht

15. September 2008

Information der Stadt Hohenems

Hohenemser Literaturpreis 2009: Einsendeschluss naht

Noch bis 15. September 2008
werden Einreichungen für den erstmals am 20. Juni 2009 verliehenen
Preis angenommen, der sich an deutschsprachige AutorInnen
nichtdeutscher Muttersprache richtet und mit gesamt 13.000 Euro dotiert
ist.

Integration ist eine Chance zur
kulturellen Bereicherung einer jeden Gesellschaft, die von der Vielfalt
lebt. Migrantischen Kulturschaffenden und dem, was sie an Neuem und
Unerwartetem einbringen, wird daher mit diesem Literaturwettbewerb ein
Forum gegeben. Die Literatur und die deutsche Sprache profitieren von
Einwanderung und kulturellem Wandel, gleichsam sind sie
wiederum auch selbst Träger gemeinsamer Werte und Basis eines
produktiven Zusammenlebens.

Der alle zwei Jahre vergebene
Literaturpreis soll beitragen, die kulturelle Vielfalt der auch von
Einwanderung geprägten deutschsprachigen Literaturszene hervorzuheben.
Neben dem Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro wird bei der ersten
Verleihung 2009 auch ein Anerkennungspreis von 3000 Euro überreicht.
Eine fünfköpfige Jury, bestehend aus Michael Köhlmeier, der den Impuls
für den Preis gab, sowie Zsuzsanna Gahse, Anna Mitgutsch, Doron
Rabinovici und Zafer Senocak, zeichnet für die Auswahl der besten Texte
verantwortlich.

Die Ausschreibung des Preises richtet
sich an deutschsprachige Autorinnen und Autoren nichtdeutscher
Muttersprache, unabhängig von Alter, Geschlecht, Wohnort oder bereits
veröffentlichten Arbeiten. Eingereicht werden können bis dahin nicht
publizierte, deutschsprachige Prosatexte im Umfang von maximal zehn
Seiten. Diese sollen in literarisch überzeugender Weise nicht nur
migrantische Erfahrungen, sondern in freier Themenwahl das
Ineinandergreifen verschiedener kultureller Traditionen und
biographischer Prägungen vor dem Hintergrund einer sich beständig
wandelnden Gegenwart thematisieren - einer Gegenwart, in der Sprache
und Literatur wie auch Identität keinesfalls als Konstanten anzusehen
sind.

Kontakt, Anschrift für Einsendungen sowie weitere Informationen

Auf der Website
www.hohenems.at\literaturpreis sind die Informationen zum
Literaturpreis und der Ausschreibungsfolder abrufbar. Als Veranstalter
fungiert das Kulturamt der Stadt Hohenems in Zusammenarbeit mit der
Lesegesellschaft im Jüdischen Museum Hohenems.

Anschrift für Einsendungen: Amt der Stadt Hohenems, Kulturamt, Kaiser-Franz-Josef-Straße 4, 6845 Hohenems, Österreich

Hohenems, am 18. August 2008

Mag. Martin Hölblinger

Kulturamt/Pressestelle/Marktamt Stadt Hohenems

Kaiser-Franz-Josef-Straße 4

6845 Hohenems

Österreich

Telefon: +43 (0) 5576 / 7101-1131

Fax: +43 (0) 5576 / 7101-1139

E-Mail: martin.hoelblinger@hohenems.at

Information der Stadt Hohenems

Hohenemser Literaturpreis 2009: Einsendeschluss naht

Noch bis 15. September 2008 werden Einreichungen für den erstmals am 20. Juni 2009 verliehenen Preis angenommen, der sich an deutschsprachige AutorInnen nichtdeutscher Muttersprache richtet und mit gesamt 13." data-share-imageurl="">