introspektiv sucht Beiträge zum Thema 'Päckchen'

29. August 2022
11 days remaining

Für die vierte Ausgabe des Magazins introspektiv suchen wir Texte von Autor:innen, die das Thema „Päckchen“ ins Licht rücken, ausleuchten, auf- und verarbeiten.

„Da hast du aber ein Päckchen zu tragen!“
Wer kennt diesen Spruch nicht? Wer fand ihn nicht immer schon blöd, weil: Trägt nicht jede:r mehrere? Und wieso überhaupt Päckchen? Jedes einzelne fühlt sich nach Sperrgut an.
Zeit also, eins davon loszuwerden, es in die Welt zu tragen, es uns vor den Sehnerv zu kippen.

 

Wir wollen eure Päckchen!

Die großen und die kleinen, die schwarzen und die rosaroten, die beinahe vergessenen und die, die nie verziehen werden. Ob Schicksal oder Zufall, Liebe oder Beinbruch.
Ob wütend oder ernsthaft, traurig oder humorvoll verpackt.
Hauptsache ihr bringt sie zur Post.

Wir freuen uns auf eure kreativen Einsichten!

Bitte seht davon ab, das vorgegebene Wort als Titel zu verwenden.

Einsendefrist: 29. August 2022

Die Erscheinung ist für Mitte/Ende Dezember 2022 geplant.

Alle veröffentlichten Autor:innen erhalten jeweils ein Belegexemplar und eine kleine Überraschung. Außerdem können sie weitere Exemplare mit 20 % Rabatt beziehen und werden automatisch für den introspektiv Kurzprosapreis 2022 nominiert, der im Januar 2023 an zwei Autor:innen vergeben wird und mit je 100,– Euro dotiert ist.



Bedingungen:

Eine Texteinreichung pro Autor:in.

Der Text muss eine Länge zwischen 5.000 und 15.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) aufweisen. Sollte er kürzer oder länger sein, werden wir ihn nicht berücksichtigen!

Es muss sich um einen literarischen Prosatext in deutscher Sprache handeln.
– Keine Lyrik, es sei denn, sie ist Teil des Textes.
– Keine reinen Genretexte wie z. B. Horror, Krimi, Fantasy etc. Elemente können jedoch gerne verwendet werden.

Der Text muss als Word-Datei per E-Mail an ausschreibungen@prosaistinnen.de gesendet werden. Eine Formatierung als Normseite wäre für uns eine Arbeitserleichterung (siehe z. B. www.literaturcafe.de).
Bitte benennt die Datei wie folgt: Nachname_Vorname_Titel (z. B. Hoch_Julia_Teichoskopie.docx).
Wir werden keine PDF-Dateien mehr annehmen!

Der Text sollte so wenig wie möglich formatiert sein! Verzichtet bitte auf Einrückungen, Absätze etc., wenn diese nicht unbedingt für die Gestaltung eures Textes nötig sind! Für uns bedeutet das ansonsten zusätzliche Arbeit.

Wir bitten um eine Kurzbiografie (max. 30 Wörter), die wir mit dem Text veröffentlichen dürfen. Bitte fügt diese am Ende eures Textes ein. Schickt uns also nur eine Datei!

Für die Übersendung des Belegexemplars benötigen wir eine Zustelladresse, die uns natürlich auch erst bei einer Zusage genannt werden kann.

Der eingesandte Text kann, wenn er für die Veröffentlichung ausgewählt wurde, nicht zurückgezogen werden.

Die Autor:innen treten mit der Einsendung des Textes das einmalige Recht an der Veröffentlichung im Magazin introspektiv ab.

Der Text darf bereits veröffentlicht sein, allerdings müssen die Rechte bei den Autor:innen liegen. Für diesen Fall bitten wir um Angabe, wo er veröffentlicht wurde.

Der Text wird vor der Veröffentlichung in Absprache mit den jeweiligen Autor:innen lektoriert.

Jede:r Einsendende erhält eine Eingangsbestätigung.

Alle Daten werden absolut vertraulich behandelt und einzig für die Bearbeitung der Ausschreibung verwendet.

Mit der Einsendung bestätigt ihr, rechtmäßige Urheber:innen eurer Texte zu sein und die hier aufgeführten Bedingungen zu akzeptieren.

Wichtig: Aufgrund der großen Menge an Einsendungen werden wir nicht in der Lage sein, Absagen genauer zu begründen. Bitte seht von Nachfragen ab.