Stadtbeschreiber*in für Dortmund (Ausschreibung)

31. Juli 2022
25 days remaining

Ab dem Jahr 2020 vergibt die Stadt Dortmund jährlich das Literaturstipendium "Stadtbeschreiber*in für Dortmund". Deutschsprachige Autor*innen sind eingeladen, für jeweils sechs Monate in Dortmund zu leben und zu arbeiten.

Die Tätigkeit im Rahmen des Stipendiums richtet sich thematisch auf die Transformation Dortmunds vom Produktionsort der Montanindustrie zum Standort von Wissenschaft, Technik und Dienstleistungen. Die damit verbundenen ökonomischen, gesellschaftlichen und kulturellen Umbrüche führen zu Mentalitätsverschiebungen und alternativen Lebensentwürfen, die durch den/die Stadtbeschreiber*in aufgegriffen und literarisch verarbeitet werden. Dortmund im Wandel neuer Sinnkonstruktionen ist der zentrale Gegenstand der literarischen Auseinandersetzung.

Durch enge Kooperationen mit dem Kulturbüro, dem Literaturhaus Dortmund und weiteren Institutionen der regionalen Literaturszene bringt sich der*die Stadtbeschreiber*in in die Stadtgesellschaft ein und gibt den Diskursen der Neuen Urbanität aktuelle Impulse.

Art der Förderung
Eine möblierte und citynahe Wohnung wird während des Aufenthaltes entgeltfrei zur Verfügung gestellt. Das Stipendium beinhaltet eine monatliche Zahlung in Höhe von 1.800 Euro (netto), zusätzlich ein Veranstaltungsbudget und eine Fahrtkostenpauschale.
Es besteht Residenzpflicht während der Dauer des Stipendiums.

Die Zusammenarbeit mit anderen Autoren*innen und Literaturakteur*innen der Stadtgesellschaft ist erwünscht und wird unterstützt.
Die Wahl des*der Stadtbeschreiber*in erfolgt durch eine Fachjury in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit des Rates der Stadt Dortmund.

 

Bewerbung