Mo Di Mi Do Fr Sa So
25
26
27
28
29
30
1
 
 
 
 
 
 
Buchpremiere der zweibändigen Anthologie 'Bittersüße Wirklichkeit' am 1. Mai um 11.00 Uhr im Gulfhaus in Vechta

Buchpremiere der zweibändigen Anthologie 'Bittersüße Wirklichkeit' am 1. Mai um 11.00 Uhr im Gulfhaus in Vechta


 


Nun steht er endlich. Der Buchpremierentermin für die zweibändige Anthologie 'Bittersüße Wirklichkeit' mit über 200 AutorInnen aus der ganzen Bundesrepunlik, Österreich, der Schweiz und Italien.

Menschen mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen schreiben über ihre Wirklichkeitswahrnehmung gerade in der Corona-Zeit. Über 900 Seiten eindringlichster Erzählungen, Gedichte und anderer literarischen Formen in zwei Bänden

Am 1. Mai um 11.00 Uhr werden nicht nur die Preisträger ausgezeichnet, werden auch weitere Texte aus der Anthologie gelesen. Es moderiert Alfred Büngen. Alle AutorInnen der Anthologie erhalten in den kommenden Tagen eine Einladung.

Das Gulfhaus ist behindertengerecht und für alle Teilnehmerinnen bequem zu erreichen. Es liegt auch in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs.

 

veranstaltungsdatum: 

1. Mai 2022

Lesungen: 

01.05.22
 
2
3
4
5
6
7
8
 
Buchpremiere des 4. Vechtaer Jugendliteraturpreises 'Stille - ein anderes Lebensgefühl' / Preisvergabe

Buchpremiere des 4. Vechtaer Jugendliteraturpreises 'Stille - ein anderes Lebensgefühl' / Preisvergabe

Am 3. Mai um 18.00 Uhr gibt es jetzt im Rathaus Vechta die Buchpremiere und Siegerauszeichnung des 4. Vechtaer Jugendliteraturpreises 'Stille - ein anderes Lebensgefühl'. Ein früherer Termin war organisatorisch leider nicht möglich. Alle in der Anthologie vertretenen Jugendlichen erhalten mit Eltern etc. natürlich noch eine Einladung. Auf dieser Veranstaltung werden alle Sieger gekürt. In der Anthologie sind Teilnehmer aus der ganzen Bundesrepublik, Luxemburg, Österreich, Italien und der Schweiz vertreten. Musikalische Gestaltung Sigune Schnabel, Moderation Alfred Büngen, Preisverleihung durch den Bürgermeister der Stadt oder StellvertreterIn

 

veranstaltungsdatum: 

3. Mai 2022

Lesungen: 

03.05.22
 
Buchpremiere des 4. Vechtaer Jugendliteraturpreises 'Stille - ein anderes Lebensgefühl' und Auszeichnung der Sieger

Buchpremiere des 4. Vechtaer Jugendliteraturpreises 'Stille - ein anderes Lebensgefühl' und Auszeichnung der Sieger

Am 3. Mai um 18.00 Uhr gibt es jetzt im Rathaus Vechta die Buchpremiere und Siegerauszeichnung des 4. Vechtaer Jugendliteraturpreises 'Stille - ein anderes Lebensgefühl'. Ein früherer Termin war organisatorisch leider nicht möglich. Alle in der Anthologie vertretenen Jugendlichen erhalten mit Eltern etc. natürlich noch eine Einladung. Auf dieser Veranstaltung werden alle Sieger gekürt. In der Anthologie sind Teilnehmer aus der ganzen Bundesrepublik, Luxemburg, Österreich, Italien und der Schweiz vertreten.

veranstaltungsdatum: 

3. Mai 2022

Lesungen: 

03.05.22
 
 
 
 
Die Punkt-Anthologie im Radio Teil I

Die Punkt-Anthologie im Radio Teil I

08. Mai und 22. Mai

2022

19:05 Uhr
 

Radio Essen

Die „Punkt.“-Anthologie im Radio. Teil 1-2

Die nunmehr 17. Essener Jugendanthologie mit dem Titel "Punkt." hat sich auch von Corona nicht stoppen lassen.

 

Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Ruhrgebiet haben im vergangenen Jahr über die Punkte geschrieben, die ihnen auf dem Weg zum Erwachsenwerden begegnet sind. Entstanden ist dabei ein Bild über ihr Denken und Fühlen in einer Zeit, die für sie schwierig gewesen ist. Jetzt melden sich einige von ihnen bei Radio Essen zu Wort. Einfach mal hineinhören!
Hier ist der Link zum Webradio: https://www.radioessen.de/der-sender/radioplayer.html?radiochannel=live#(link is external)

Punkt. Kinder und Jugendliche aus dem Revier
mischen sich ein.
Herausgegeben von Artur Nickel
Mit einem Geleitwort von Michael Serrer
Geest-Verlag, Vechta 2021
ISBN 978-3-86685-868-8

Veranstalter: Essener Anthologien, Medienkompetenzcenter Ruhr, Literaturfestival "Literatürk", Kulturzentrum Grend Essen

 

 

veranstaltungsdatum: 

8. Mai 2022

Lesungen: 

08.05.22
 
9
10
11
12
13
14
15
Schreib- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

Schreib- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

 

In einer Projektwoche mit der Grundschule Bühren wird es ein Schreib- und Buchprojekt über das Erleben von Corona geben. Auch uns schent es absolut wichtig, dass die Gefühle, Gedanken, Reflexionen von Kindern, Eltern, Großeltern, Lehrern und anderen Beteiligten von Schule, Dokumente, Briefe etc. in einem Projekt aufgearbeitet werden.

Vorbereitungstag

 

veranstaltungsdatum: 

9. Mai 2022

Lesungen: 

09.05.22
 
Schul- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

Schul- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

In einer Projektwoche mit der Grundschule Bühren wird es ein Schreib- und Buchprojekt über das Erleben von Corona geben. Auch uns schent es absolut wichtig, dass die Gefühle, Gedanken, Reflexionen von Kindern, Eltern, Großeltern, Lehrern und anderen Beteiligten von Schule, Dokumente, Briefe etc. in einem Projekt aufgearbeitet werden.

Schreibtag

 

veranstaltungsdatum: 

10. Mai 2022

Lesungen: 

10.05.22
 
Schul- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

Schul- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

In einer Projektwoche mit der Grundschule Bühren wird es ein Schreib- und Buchprojekt über das Erleben von Corona geben. Auch uns schent es absolut wichtig, dass die Gefühle, Gedanken, Reflexionen von Kindern, Eltern, Großeltern, Lehrern und anderen Beteiligten von Schule, Dokumente, Briefe etc. in einem Projekt aufgearbeitet werden.

Wissenschaftstag / Theorietag

 

veranstaltungsdatum: 

11. Mai 2022

Lesungen: 

11.05.22
 
Lesung aus der Punkt Anthologie auf Radio Alex in Berlin

Lesung aus der Punkt Anthologie auf Radio Alex in Berlin


 

Radio Alex In Berlin, Mi, 11.5. ab 15:30 sowie 8.6. ab 15:00,

UKW/FM in B auf der 91.0 MHz
 

Die „Punkt.“-Anthologie im Radio. Teil 1-2

Die nunmehr 17. Essener Jugendanthologie mit dem Titel "Punkt." hat sich auch von Corona nicht stoppen lassen.

 
 

Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Ruhrgebiet haben im vergangenen Jahr über die Punkte geschrieben, die ihnen auf dem Weg zum Erwachsenwerden begegnet sind. Entstanden ist dabei ein Bild über ihr Denken und Fühlen in einer Zeit, die für sie schwierig gewesen ist. Jetzt melden sich einige von ihnen bei Radio Essen zu Wort. Einfach mal hineinhören!
Hier ist der Link zum Webradio: https://www.radioessen.de/der-sender/radioplayer.html?radiochannel=live#(link is external)

Punkt. Kinder und Jugendliche aus dem Revier
mischen sich ein.
Herausgegeben von Artur Nickel
Mit einem Geleitwort von Michael Serrer
Geest-Verlag, Vechta 2021
ISBN 978-3-86685-868-8

 

 

 

 

 

veranstaltungsdatum: 

11. Mai 2022

Lesungen: 

News: 

11.05.22
 
Schul- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

Schul- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

In einer Projektwoche mit der Grundschule Bühren wird es ein Schreib- und Buchprojekt über das Erleben von Corona geben. Auch uns schent es absolut wichtig, dass die Gefühle, Gedanken, Reflexionen von Kindern, Eltern, Großeltern, Lehrern und anderen Beteiligten von Schule, Dokumente, Briefe etc. in einem Projekt aufgearbeitet werden.

Kreativtag

 

veranstaltungsdatum: 

12. Mai 2022

Lesungen: 

12.05.22
 
12. Mai - Geneklesung für Reinhad Rakow im Museum Nordenham
12.05.22
 
Schul- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

Schul- und Buchprojekt mit der Grundschule Bühren - Wörter füllen die Lücken

In einer Projektwoche mit der Grundschule Bühren wird es ein Schreib- und Buchprojekt über das Erleben von Corona geben. Auch uns schent es absolut wichtig, dass die Gefühle, Gedanken, Reflexionen von Kindern, Eltern, Großeltern, Lehrern und anderen Beteiligten von Schule, Dokumente, Briefe etc. in einem Projekt aufgearbeitet werden.

Präsentationstag

 

veranstaltungsdatum: 

13. Mai 2022

Lesungen: 

13.05.22
 
Thoma M. Mayr liest in Kirchheimbolanden im "Museum im Stadtpalais"

Thoma M. Mayr liest in Kirchheimbolanden im "Museum im Stadtpalais"

 in Kirchheimbolanden im "Museum im Stadtpalais", Freitag, der 13.5.,  um 19:30 Uhr.
29.5. Gast bei der "Literarischen Lese" in Freinsheim zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr

4.2.23  Literaturfestival Kaiserslautern

 

Thomas Maria Mayr
Zwei+50
Lyrik
Geest-Verlag 2021
ISBN 978-3-86685-849-7                          
Klappenbroschur/Munken-Papier/ Farbgrafiken

100 S., 12,90 Euro

 

Jenes Wort


Ich greife in den Käfig
wo jenes scheue Wort
von Stange zu Stange hüpft
Es flattert
als ich es zu fassen suche
Ich spüre in meiner Hand
das Herz pochen
sehe unsere Bange
gespiegelt in dunklen Augen
Finger für Finger öffne ich die Faust
lasse das Wort fliegen


Der nunmehr vierte Gedichtband des in Kirchheimbolanden lebenden Lyrikers und Organisators der Donnersberger Literaturtage Thomas Maria Mayr zeigt erneut die inhaltliche, sprachliche und formale Breite des Autors. Jedes Gedicht eine Reflexion individuellen Seins in seiner gesellschaftlichen Einbindung, voller berührender Bildlichkeiten. Illustriert wird der Band von den stilistisch sehr unterschiedlichen Bildern von Corinna Buchholz und Rolf Mayr, die einen wundervollen Spiegel der Vielfalt der Gedichte bieten.   


Thomas Maria Mayr: *1955 in Köln
Aufgewachsen in Trier und Koblenz; wohnt in Kirchheimbolanden. Als studierter Ethnologe lebte er monatelang bei den Guambiano in Kolumbien, dozierte an der Universität Mainz und engagierte sich in der Menschenrechts-arbeit. Seit 1996 ist er als Arzt für Psycho­somatische Medizin niedergelassen, seit 2021 auch Palliativmediziner. Als Pädagoge organi­siert er die alle zwei Jahre stattfindenden Donnersberger Literaturtage www.DLTage.de(link is external) mit. Er bekam mehrere Literaturpreise.
Veröffentlichungen:
-   Zwischentöne, Gedichte; Waldsolms 2004;
  2. Auflage 2005
-   Zwiesam, Gedichte; Vechta 2007
-   Zwitterwochen, Geschichten, Gedichte,    
    Hörspiel; Vechta 2017
-  Vom Wind die Worte - vom Meer die Musik
   (zs. mit Jürgen Preckel); CD, Selbstverlag
   Bremen/Kirchheimbolanden 2015
 
  siehe auch:   
     https://de.wikipedia.org/wiki/         (link is external)  
     Thomas_Maria_Mayr
     thyr-@web.de(link sends e-mail)

 

veranstaltungsdatum: 

13. Mai 2022

Lesungen: 

13.05.22
 
Lesung Marianne Stommel 'Musik der Sprache' am 13. Mai in Wildeshausen

Lesung Marianne Stommel 'Musik der Sprache' am 13. Mai in Wildeshausen


 


Musik  der  Sprache

Eine Lesung mit Lyrik und Kurzprosa
von und mit

Maria Anna Stommel


Freitag, 13. Mai 2022, 19.30 Uhr, im Saal
des Waltberthauses, Wittekindstraße 8
in Wildeshausen



    Eine Veranstaltung der VHS Wildeshausen
    Anmeldung bis zum 05.Mai 2022 unter Tel. 04431 71622

 

veranstaltungsdatum: 

13. Mai 2022

Lesungen: 

13.05.22
 
 
 
16
17
18
19
20
21
22
Signierstunde Jos F. Mehrings am 16. Juni beu Schweitzer Fachinformation Oldenburg / Buchhandlung Thye in Oldenburg

Signierstunde Jos F. Mehrings am 16. Juni beu Schweitzer Fachinformation Oldenburg / Buchhandlung Thye in Oldenburg



 


Am Donnerstag, 16. Juni von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr gibt es eine Signierstunde mit dem Oldenburger Autoren Jos. F. Mehrings in der Buchhandlung Thye/ Schweitzer Fachinfomration Oldenugr am Schlossplatz 21-22 in Oldenburg.

Er signiert dabei sein neues Buch 'Die unerhörte Liebe des Richters K.

Jos F. Mehrings

Die unerhörte Liebe des Richters K.

Geest-Verlag 2022

ISBN 978-3-86685-888-6         

504 S., 14,80 Euro

 

 

 

 Eigentlich sollte im Leben des eher unscheinbaren 57-jährigen Richters am Landgericht, verheiratet, Vater von drei erwachsenen Kindern, nicht mehr viel Unvorhergesehenes passieren, sein Leben in geordneten Bahnen weiterlaufen. Aber es kommt anders. Der Richter Heinrich Kollmann „verguckt“ sich in eine junge Kassiererin und stellt dieser nach. Er unternimmt dabei Dinge, für die er andere verurteilt. Mehr und mehr gerät sein privates, aber auch sein beruf-liches Leben aus der Bahn. Kollmann steigert sich schließlich in einen Wahn und sieht sich als führende Kraft einer weltweit grassierenden Pandemie für den Frieden.
Bis dato ist er seinen Aufgaben als Richter, der mit der Hälfte seiner Arbeitskraft in einer Straf-, mit der anderen Hälfte in einer Zivilkammer am Landgericht Münster tätig ist, unauffällig nachgekommen. Diese Teile des Romans sind sowohl für den juristischen Leser interessant, der Vieles und vielleicht auch sich selbst erkennen wird, aber auch für den Nichtjuristen, der vieles erstmals kennenlernt. Dabei wird mit einigen weit verbreiteten Rechtsirrtümern aufgeräumt, etwa zur Abgrenzung zwischen Mord und Totschlag.
Der Autor hat zahlreiche Erfahrungen aus seiner beruflichen Tätigkeit als Richter in den Roman einfließen lassen, bestimmte Situationen und Sachverhalte aber nach dem Motto, „Roman bedeutet, dass die Ereignisse, die darin vorkommen, auch frei erdacht sein dürfen“ (Martin Suter) hinzugefügt, etwa einen Strafprozess nach einem Raubüberfall auf eine Spielothek.

Jos F. Mehrings war nach seinem Jurastudium in Münster fünf Jahre als Richter in Oldenburg, danach bis zu seiner Pensionierung als Professor für Wirtschaftsrecht an der FH Münster tätig. Nach zahlreichen Fachpublikationen und seinem viel beachteten Romandebüt „Niemand hat die Absicht“ legt er nunmehr seinen zweiten Roman vor.

Jos F. Mehrings: Niemnad hat die Absicht

 

 

 

veranstaltungsdatum: 

16. Mai 2022

Lesungen: 

16.05.22
 
 
Maria Anna Leenen liest im Antoniushaus in Vechta

Maria Anna Leenen liest im Antoniushaus in Vechta

Donnerstag, 19.5. 2022, 19.00, Antoniushaus Vechta

 

Maria Anna Leenen

Momente
aufblitzenden Lichts
Haiku

Geest-Verlag 2022

ISBN 978-3-86685-886-2

ca. 100 S., 10 Euro

 


Frühmorgen, Sommer

jetzt - die Glut steigt hoch
ein ungestörter Friede
noch schweigt die Stille
 

Autoren verwenden sehr unterschiedliche schriftstellerische Methoden und Ausdrucksweisen, ihre Themen, Sachverhalte oder Informationen den Leserinnen und Lesern zu vermitteln. Jedes Genre, jede Textgattung hat dabei seine Schwerpunkte und Ausstrahlungen. Breit ausgedehnte Erläuterungen, wortgewaltige Abhandlungen und monumentale Romane zum Beispiel haben durchaus eine eigene Faszination – allein schon durch die Fülle der Wörter.
Anders das Gedicht. Durch seine Form und sein Maß erzielt diese Textgattung eine gewisse Konzentration, auch und manchmal gerade durch die Begrenzung der Worte. In besonderer Weise gilt es hier, die japanische Gedichtform des Haiku zu nennen.
Für Maria Anna Leenen, die sich als langjährige Autorin im Bereich Theologie und Spiritualität einen besonderen Namen gemacht hat, wurden Haiku im Laufe der Jahre immer mehr zu einer spannenden Ausdrucksform, die für die Wahrnehmung eines Augenblicks zu sensibilisieren weiß und so den darin oder dahinter liegenden Impuls einzufangen vermag.
Ein Haiku soll gegenwärtig sein, kurz, konkret und offen. Es eignet sich meines Erachtens darum besonders dafür, auf das Licht, auch auf das göttliche Licht in der Schöpfung, aufmerksam zu machen. Die 17 Silben im Deutschen, in der Aufteilung von 5 – 7 – 5, die im Vergleich mit der japanischen Sprache sicherlich kritisch zu sehen sind, waren für sie eine Grenze, welche zunehmend eine poetische Kraft freisetzte. Mit ein Grund, sich in dieser Gedichtsammlung auf das Haiku zu fokussieren.
Einen ganz besonderen Blick wirft die Gedichtform des Haiku auf die überaus große Bandbreite der Schöpfung. Nicht eine Gesamtsicht ist hier das vorherrschende Thema. Eher wird mit achtsamer Neugier einzelnen Aspekten, oder besser einzelnen, oft kleinen und verborgenen Vorgängen ein kurzer Blick geschenkt. Wie beim ruhigen, vielleicht sogar meditierenden Schauen auf die Natur erwächst daraus eine plötzliche Einsicht, ein Verständnis und manifestiert sich im Wort.

Ein Haiku ist kein poetischer Text, der aus diesem Grund mal eben so gelesen werden sollte. Er braucht die Möglichkeit nachzuhallen, er braucht eine Art Raum des Geistes und des Herzens, in dem das dahinter Liegende spürbar, sichtbar oder besser hörbar werden kann.
 

Maria Anna Leenen, *1956 in Osnabrück, lebt seit 1994 als Diözesaneremitin im Bistum Osnabrück. Sie arbeitet als freie Autorin, Schwerpunkte ihrer Arbeiten sind Themen aus den Bereichen Spiritualität / Umwelt / Theologie. Zahlreiche Buchpublikationen und Veröffentlichungen.
Zuletzt: Einsamkeit schafft Raum, Paderborn 2014,  Von Ziegen lernen heisst Leben lernen, Paderborn 2014, Ganz weit draußen, Roman, Asslar 2016, nachtstill geplündert. Gedichte aus drei Jahrzehnten, Würzburg 2016, Ziegen wie du und ich, Asslar 2019, Musik meines Lebens, Paderborn 2020, Fülle. Die schöpferische Kraft der Natur. Weisheiten einer Eremitin, Paderborn 2022.

 


 

veranstaltungsdatum: 

19. Mai 2022

Lesungen: 

News: 

19.05.22
 
Buchpremiere von Manfred Cibura 'Rudi stand auf' am 20.05.2022 in der Bücherei St. Servatius in Brühl

Buchpremiere von Manfred Cibura 'Rudi stand auf' am 20.05.2022 in der Bücherei St. Servatius in Brühl

Bücherei St. Servatius in Brühl-Kierberg
Servatiusstr. 2
50321 Brühl Kierberg
Datum: Freitag, 20.05.2022
Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt 4 Europ

 

 

 

Manfred Cibura

Rudi stand auf

Erzählung

Geest-Verlag 2022

ISBN 978-3-86685-887-9

100 S., 11,80 Euro

 

Einfach noch einmal von vorne anfangen und etwas Neues machen. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, alles hinter sich zu lassen. Ein neues Leben beginnen und nur nach vorne schauen. Dieses Buch erzählt von einem solchen Neuanfang. Es ist die Geschichte von Rudi Kleine. Vierzig Jahre Beamtentum. Vierzig Jahre umgeben von grauen Möbeln, grauem Porzellan und grauen Anzügen. Nach vier Jahrzehnten Grauen fasst Rudi Kleine einen Entschluss, der seinem angepassten Dasein Leben einhaucht. Rudi steht – und alles um ihn herum beginnt sich zu bewegen. Es eine Suche zu Rudis Selbst, die ihm nicht nur Wege zu alten Bekanntschaften und neuen Leidenschaften bahnt, sondern ihm vor allem für das die Augen öffnet, das sich als wesentlich erweist.

 

Manfred Cibura wurde 1959 im Rheinland geboren und ist dort aufgewachsen. Seit 1995 arbeitet er als Konzernbetriebsprüfer. Er lebt mit seiner Familie auch heute noch in seiner Geburts- und Heimatstadt Brühl.
Zeit- und gesellschaftskritische Themen sind zentrale Elemente seiner schriftstellerischen Arbeiten.
In seinem ersten Buch 'Heiliges Blech' (2006) schildert er bewegend und einfühlsam den sinnlosen Unfalltod einer jungen Frau und richtet so den Fokus auf die Schattenseite der Faszination Auto. Diese Publikation mündete in eine bundesweite Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Akteuren in der Verkehrsunfallprävention, unter anderem mit dem Netzwerk für Verkehrssicherheit Brandenburg, das mit Ausschnitten aus der Erzählung ein Hörbuch für Schulen produzierte.
Er hat Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht.
Die soziale Sprengkraft der sich immer weiter öffnenden Schere zwischen Arm und Reich ist der Stoff seines aktuellen Kriminalromans 'Lautlos nach unten', der 2015 im Geest-Verlag erschienen ist. Erschreckend realistisch zeigt er darin die Strukturen der gesellschaftlichen Ungleichheit und lässt sie gegen das Kapital prallen.
Weitere Informationen zum Autor und seinen Büchern finden Sie unter www.manfred-cibura.de

 

 


 

 

veranstaltungsdatum: 

20. Mai 2022

Lesungen: 

20.05.22
 
Buchpremiere Marianne Behechti 'Ins Ohr geflüstert' am 21, Mai um 16.30 Uhr im Stadtteilzentrum I in Köln -Buchforst

Buchpremiere Marianne Behechti 'Ins Ohr geflüstert' am 21, Mai um 16.30 Uhr im Stadtteilzentrum I in Köln -Buchforst


 


EINLADUNG

Hiermit lade ich herzlich ein
zur Buch – Premiere
meines ersten Buches

am
21. MAI 2022
ab 16:30 Uhr im Stadtteilzentrum 1
Eulerstr. 11  in  51065  Köln – Buchforst
Haltestelle Waldeckerstr./ Heidelbergerstr.  Mit Straßenbahn-Linie 3
Tel.: 0221/ 28 50 150

Endlich ist es soweit. Mein Buch ist fertig. Es heißt:
„ INS OHR GEFLÜSTERT“
Ob der Spruch stimmt: Was lange währt, wird endlich gut! ??
Bin gespannt auf die Reaktionen.

Freue mich sehr über Zuhörer und Fragensteller.
Marianne Behechti
Tel.: 0221/ 63 14 17
E-Mail: jannebehechti@gmx.de(link sends e-mail)

 

veranstaltungsdatum: 

21. Mai 2022

Lesungen: 

21.05.22
 
Punkt-Anthologie im Radio Teil I und II

Punkt-Anthologie im Radio Teil I und II

08. Mai und 22. Mai

2022

19:05 Uhr
 

Radio Essen

Die „Punkt.“-Anthologie im Radio. Teil 1-2

Die nunmehr 17. Essener Jugendanthologie mit dem Titel "Punkt." hat sich auch von Corona nicht stoppen lassen.

 

Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Ruhrgebiet haben im vergangenen Jahr über die Punkte geschrieben, die ihnen auf dem Weg zum Erwachsenwerden begegnet sind. Entstanden ist dabei ein Bild über ihr Denken und Fühlen in einer Zeit, die für sie schwierig gewesen ist. Jetzt melden sich einige von ihnen bei Radio Essen zu Wort. Einfach mal hineinhören!
Hier ist der Link zum Webradio: https://www.radioessen.de/der-sender/radioplayer.html?radiochannel=live#(link is external)

Punkt. Kinder und Jugendliche aus dem Revier
mischen sich ein.
Herausgegeben von Artur Nickel
Mit einem Geleitwort von Michael Serrer
Geest-Verlag, Vechta 2021
ISBN 978-3-86685-868-8

Veranstalter: Essener Anthologien, Medienkompetenzcenter Ruhr, Literaturfestival "Literatürk", Kulturzentrum Grend Essen

 

 

veranstaltungsdatum: 

22. Mai 2022

Lesungen: 

22.05.22
 
23
24
25
26
27
28
29
 
 
 
 
Renate Riehemann - Abendlesung mit Musik in der Abteikirche Himmerod,
27.05.22
 
 
Thomas M. Mayr liest bei der "Literarischen Lese" in Freinsheim zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr

Thomas M. Mayr liest bei der "Literarischen Lese" in Freinsheim zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr


 



29.5. Gast bei der "Literarischen Lese" in Freinsheim zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr

4.2.23  Literaturfestival Kaiserslautern

 

Thomas Maria Mayr
Zwei+50
Lyrik
Geest-Verlag 2021
ISBN 978-3-86685-849-7                          
Klappenbroschur/Munken-Papier/ Farbgrafiken

100 S., 12,90 Euro

 

Jenes Wort


Ich greife in den Käfig
wo jenes scheue Wort
von Stange zu Stange hüpft
Es flattert
als ich es zu fassen suche
Ich spüre in meiner Hand
das Herz pochen
sehe unsere Bange
gespiegelt in dunklen Augen
Finger für Finger öffne ich die Faust
lasse das Wort fliegen


Der nunmehr vierte Gedichtband des in Kirchheimbolanden lebenden Lyrikers und Organisators der Donnersberger Literaturtage Thomas Maria Mayr zeigt erneut die inhaltliche, sprachliche und formale Breite des Autors. Jedes Gedicht eine Reflexion individuellen Seins in seiner gesellschaftlichen Einbindung, voller berührender Bildlichkeiten. Illustriert wird der Band von den stilistisch sehr unterschiedlichen Bildern von Corinna Buchholz und Rolf Mayr, die einen wundervollen Spiegel der Vielfalt der Gedichte bieten.   


Thomas Maria Mayr: *1955 in Köln
Aufgewachsen in Trier und Koblenz; wohnt in Kirchheimbolanden. Als studierter Ethnologe lebte er monatelang bei den Guambiano in Kolumbien, dozierte an der Universität Mainz und engagierte sich in der Menschenrechts-arbeit. Seit 1996 ist er als Arzt für Psycho­somatische Medizin niedergelassen, seit 2021 auch Palliativmediziner. Als Pädagoge organi­siert er die alle zwei Jahre stattfindenden Donnersberger Literaturtage www.DLTage.de(link is external) mit. Er bekam mehrere Literaturpreise.
Veröffentlichungen:
-   Zwischentöne, Gedichte; Waldsolms 2004;
  2. Auflage 2005
-   Zwiesam, Gedichte; Vechta 2007
-   Zwitterwochen, Geschichten, Gedichte,    
    Hörspiel; Vechta 2017
-  Vom Wind die Worte - vom Meer die Musik
   (zs. mit Jürgen Preckel); CD, Selbstverlag
   Bremen/Kirchheimbolanden 2015
 
  siehe auch:   
     https://de.wikipedia.org/wiki/         (link is external)  
     Thomas_Maria_Mayr
     thyr-@web.de(link sends e-mail)

 

veranstaltungsdatum: 

29. Mai 2022

Lesungen: 

29.05.22
 
30
31
1
2
3
4
5
Barbe M. Linke liest aus 'Auszug. Eine Reisebeschreibung' am 30. Mai um 19.30 Uhr im Lernzentrum Cottbus

Barbe M. Linke liest aus 'Auszug. Eine Reisebeschreibung' am 30. Mai um 19.30 Uhr im Lernzentrum Cottbus


zentrum Cottbus 


Lesung Barbe M. Linke
AUSZUG
30. Mai 19. 30

LERN ZENTRUM cottbus.
Stadt- und Regionalbibliothek
Berliner Straße 13/14
03046 Cottbus

 



 

Barbe Maria Linke

Auszug

Eine Reisebeschreibung

Geest-Verlag 2020

Klappbroschur


ISBN 978-3-86685-785-8
172 S., 13,80 Euro

 

„Sprechen, unzensiert schreiben können. Das ist es, was zählt."
Im Mittelpunkt des Romans steht Mira Roth, die mit ihrem Mann Carl und ihren Kindern 1983 die DDR als Dissidentin nach Westberlin verlassen musste.
Es blieb die Sehnsucht, der Traum, den Exilanten und Ausgebürgerte aus allen Ländern träumen: Noch einmal zurückzufahren, dahin, wo das abgebrochene Leben spielte, in die Landschaft, zu Freunden und Weggefährten.
Schei­tert der Versuch, die Grenze zu überwinden? Oder kann eine Begegnung trotz Einreisesperre stattfinden?
Mira Roth wagt das Abenteuer, überlistet den Sicherheits­apparat, nimmt den Leser mit zu ihren Freunden.
„Wir waren jung. Das Leben war auch in der DDR bunt. Und schön. Und vor allem intensiv.“
Ein Panorama jener Jahre wird sichtbar, eine stickige, dennoch farbenreiche Welt. Das Leben in einer Diktatur, in der Laure, Miras Freundin, neunzehnjährig ins Gefängnis kommt.
Fragen bleiben: Hält Freundschaft die Trennung durch Grenzen aus? Wie ist es, sich fremd im eigenen Land zu fühlen?
Eine Reisebeschreibung äußerer und innerer Landschaften. Ein Roman von bedrückender Aktualität, der in seiner formalen Experimentierfreude der Vielschichtigkeit des inhaltlichen Ansatzes entspricht.

 

Barbe Maria Linke


geboren in Köslin/ Pommern, aufgewachsen in der DDR. Arbeit in verschiedenen Berufen. Theologie -  Studium an der Humboldt-Universität in Ostberlin.
Die erste Pfarrstelle, in der ihr Mann Dietmar Linke und sie arbeiteten, war Meinsdorf-Wiepersdorf. Wiepersdorf ist bekannt durch die Dichterin Bettina von Arnim, die Frau, die an Goethe und an den König schrieb.
Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Gutshaus der Arnims, ein Aufenthaltsort für Kulturschaffende der DDR.
Hier lernt sie Maxie und Fred Wander kennen. Diese Freundschaft hat Barbe M. LInke geprägt.
Politisch tätig war sie in den Gruppen Frauen für Frieden. Und Friedenswerkstatt Ostberlin.
Im Dezember 1983 wurde die Familie aus der DDR ausgebürgert.

Barbe Maria Linke lebt in Berlin, schreibt Gedichte, Essays, Erzählungen, Romane.
Sie sagt: Den Gedanken eine Form geben. Sie einfangen, wie einen Fisch. Den Fisch füttern, um ihn frei zu lassen.

 

(c)Geest-Verlag|Kontakt|Impressum|Datenschut

 

veranstaltungsdatum: 

30. Mai 2022

News: 

30.05.22