Woche von Januar 15, 2018

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
Ganztägig
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Before
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Schreibwerkstatt Vechta und Hospizgruppe Damme schreiben gemeinsam

Schreibwerkstatt Vechta und Hospizgruppe Damme schreiben gemeinsam


 


Zu einem dritten Treffen der Schreibwerkstatt des Gymnasiums Antionianum und der Hospizgruppe Damme kommt es an diesem Montag. Erneut wird gemeinsam geschrieben und besprochen, um sich der Thematik des Todes, der Trauer und des Sterbens zu nähern.

Beginn ist um 17.00 Uhr in den Räumen des Hospizvereins.

Abfahrt in Vechta um 16.00 Uhr am Antonianum

 

veranstaltungsdatum: 

15. Januar 2018

Lesungen: 

15.01.18
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nicoleta Craita Ten'o mit zwei Lesungen an der Oberschule Berne

Nicoleta Craita Ten'o mit zwei Lesungen an der Oberschule Berne


Nicoleta Craita Ten'o kommende Woche (16.1.) mit zwei Lesungen an der Oberschule Berne

Am Dienstag, den 16. Januar 2018 gibt es zwei Lesungen an der Oberschule Berne mit Nicoleta Craita Ten'o und Alfred Büngen aus dem Roman 'Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug'

1. Lesung um 7.45 Uhr bis 9.20 Uhr

2. Lesung von 9.45 Uhr bis 11.15 Uhr#

Nicoleta Craita Ten’o wurde 1983 in Galaţi, Rumänien, geboren. Bis 1996 besuchte sie in ihrer Heimatstadt die Schule, zog sich dann aber, im Alter von 13 Jahren, aus dem Leben zurück und beendete dadurch auch ihre Schullaufbahn. Schizophrenie und Autismus diagnostizierten die Ärzte. Im Jahr 2000 erschien ihr erster rumänisch-sprachiger Gedichtband ‚Durerea în durere piere‘.
2001 siedelte die Autorin mit ihrer Familie nach Deutschland über. Nach drei weiteren Buchpubli­kationen in Rumänien erschienen ab 2010 mehrere deutschsprachige Veröffentlichungen. Ihre Texte wurden zudem in Anthologien aufgenommen.
2012 gewann Nicoleta Craita Ten’o den ersten Preis bei einem Schreibwettbewerb des Freien Deut­schen Au­torenverbands Berlin. Für den vorliegenden Roman erhielt sie 2013 das Bremer Autoren­stipen­dium.

In der kommenden Woche erscheint ihr neuer Jugendroman 'Die Naht des Silberschuhs'

Bildergebnis für Nicoleta Craita Teno

Die Auswanderung aus Rumänien nach Deutschland und das beinahe unfassbare Leben des Roma­mäd­chens Magdalena stehen im Zentrum von Nicoleta Craita Ten’os Roman ‚Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug‘. Die Jury des Bremer Autoren­stipendiums hob in ihrer Begrün­dung die beein­druckend lakonische und zugleich poetische Sprache der Autorin hervor, die den Leser in bis dahin nie erfahrene Sichtweisen von Welt hineinreißt. „Je tie­fer die Nacht eindrang, desto knapper wurden die Stunden. Es sammelten sich wieder Gefühle ohne Köpfe und ohne Füße, ohne Verstand an.“

In zahlreichen Lesungen quer durch die Bundesrepublik, bei der Nicoleta Craita Ten'o immer mit dabei ist und über technische Medien auf Fragen des Publikums antwortet, verleiht ihr Verleger der Autorin eine Stimme. Gerade Jugendliche bewegt dieser Roman, dringt er doch in Gefühlswelten vor, die ihnen nahe kommen. Die Autorin selbst ist durch ihren Mut, sich trotz ihrer Sprachlosigkeit der Öffentlichkeit zu stellen, ein besonders Beispiel für die Entwicklung eines Selbstbewusstseins.

veranstaltungsdatum: 

16. Januar 2018

Lesungen: 

News: 

16.01.18
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hans-Hermann Mahnken das Bremer Autorenstipendium im Café Ambiente in Bremen

Hans-Hermann Mahnken das Bremer Autorenstipendium im Café Ambiente in Bremen


Am 17. Januar 2018 erhält Hans-Hermann Mahnken das Bremer Autorenstipendium im Café Ambiente in Bremen

 

Bremer Autorenstipendien 2017

Zur Förderung des literarischen Nachwuchses vergibt der

Senator für Kultur jährlich zwei Stipendien zu je 2500,- Euro an Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die ihren Wohnsitz in Bremen/ Bremerhaven oder dem angrenzenden Umland haben. Die Organisation rund um das Stipendium liegt beim Bremer Literaturkontor.

 

2017 gehen die Stipendien an Hans-Hermann Mahnken und Martina Rapp. 

 http://www.literaturkontor-bremen.de/aktuell/ausschreibungen/#c7671 (link is external)

Begründung der Jury:

›Notiz auf dem Frühstückstisch‹, so lautet der Arbeitstitel des Manuskripts von Hans-Hermann Mahnken. Es handelt sich hierbei um ›Gedichte und lyrische Prosa‹.

In einfachem leichten Ton gelingt es dem Autor, Alltags- und Naturbilder, Liebes- und Kindheitserinnerungen, aber auch „schwere“ Themen wie den Krieg in eine Sprache zu bringen, die auf jeden moralischen Fingerzeig verzichtet und dadurch sehr berührt. Dabei verfügt der Autor über Formkenntnisse und erinnert in seinem leichten, immer wieder auch ironisch-melancholischen Ton an einen Dichter wie Erich Kästner. 

Die Lesung und Vorstellung der Stipendiaten 2017 findet Mittwoch, 17. Januar 2018, 20 Uhr, im Café Ambiente, Osterdeich 69a, statt. Begrüßungsworte spricht Heide Bremicker, Referentin für Literatur beim Senator für Kultur. Die Moderation des Abends übernehmen Ulrike-Marie Hille und Jens-Ulrich Davids.

veranstaltungsdatum: 

17. Januar 2018

Lesungen: 

17.01.18
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Autorin im Gspräch - Jenny Schon "halbstark" am 20.1. im Haus Kladower Forum

Autorin im Gspräch - Jenny Schon "halbstark" am 20.1. im Haus Kladower Forum


 


Autorin im Gespräch
Jenny Schon
“… halbstark”

20. Januar / 17:00 - 19:00

Haus Kladower Forum

Kladower Damm 387
Berlin-Kladow, 14089

 

Jenny Schon liest aus ihrem neuen Roman
“… halbstark”.

Ein Roman der Nachkriegszeit
>Die 50er Jahre und TuttiFrutti<

Mit Live Musik von Cornelia Grosse (Gesang) und Ton Belowskey (E.Gitarre).

Der Eintritt ist frei. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer angemessenen Spende.

Fotos: Jenny Schon, Geest-Verlag

 

veranstaltungsdatum: 

20. Januar 2018

Lesungen: 

20.01.18