Woche von Juli 16, 2018

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
Ganztägig
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Before
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Ich in der Pflege - Ein ganz besonderes Projekt der Altenpflege - am 19. Juli erstes Gespräch mit den TeilnehmerInnen

Das Ich in der Pflege - Ein ganz besonderes Projekt der Altenpflege - am 19. Juli erstes Gespräch mit den TeilnehmerInnen

In einem Gespräch mit Angela Heyer von der Ev. Altenpflegeschule e.V., Berufsfachschule Altenpflege in Oldenburg wurden Grundlinien eines Konzepts besprochen, ein Ausbildungsjahr angehender Alternpflegerinnen mit einem Schreib- und Buchprojekt zu begleiten.  Ein solches auch bundesweit einmaliges Projekt soll den angehenden AltenpflgerInnen die Möglichkeit geben, ihr Ich in der Pflegearbeit zu entdecken und zu reflektieren. Der prozesshafte Charakter des angedachten Projekts (mehrere Seminartage, ansonsten ausbildungsbegleitendes Schreiben) entspricht der Zielsetzung, das eigende Sein in der Arbeit auch zukünftig als sich entwickelnden Prozess zu verstehen, als sich permanent entwickelnder Austausch zwischen Pflegendem und Pfleger, als Entwicklung des eigenes Seins.

Am 19. Juli wird sich Projektleiter Alfred Büngen erstmals den Teilnehmern vorstellen (und imgekehrt) und wird man das geplante Projekt und seine Dimensionen besprechen.

 

veranstaltungsdatum: 

19. Juli 2018

Lesungen: 

19.07.18
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Michael Tonfeld liest auf dem Afrika-Karibik-Festival BAYREUTH

Michael Tonfeld liest auf dem Afrika-Karibik-Festival BAYREUTH

21. Juli  Afrika-Karibik-Festival BAYREUTH
15. Okt. "Woche der Begegnung" DEGGENDORF
 


Tonfeld, Michael



Michael Tonfeld tritt seit über zehn Jahren erzählend mehr als 2.000 mal in Büchereien, Kindergärten, Schulen, auf Messen, in Museen, auf Afrika-Festivals und anderen Open-Air-Veranstaltungen im gesamten deutschsprachigen Raum auf.

Michael Tonfeld lebt in Augsburg. Viele Jahre war er Vorsitzenden des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt.

 

veranstaltungsdatum: 

21. Juli 2018
21.07.18
 
Michael Tonfeld liest auf dem Afrika-Karibik-Festival BAYREUTH

Michael Tonfeld liest auf dem Afrika-Karibik-Festival BAYREUTH

21. Juli  Afrika-Karibik-Festival BAYREUTH
15. Okt. "Woche der Begegnung" DEGGENDORF
 


Tonfeld, Michael



Michael Tonfeld tritt seit über zehn Jahren erzählend mehr als 2.000 mal in Büchereien, Kindergärten, Schulen, auf Messen, in Museen, auf Afrika-Festivals und anderen Open-Air-Veranstaltungen im gesamten deutschsprachigen Raum auf.

Michael Tonfeld lebt in Augsburg. Viele Jahre war er Vorsitzenden des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt.

 

veranstaltungsdatum: 

21. Juli 2018

Lesungen: 

21.07.18
 
 
 
 
 
Buchpremiere von Doris Egger 'menschausgesperrt' am 21. Juli in Basel

Buchpremiere von Doris Egger 'menschausgesperrt' am 21. Juli in Basel

 

 

Mitten in den Sommerferien bietet die Villa Mobile allen zuhause Gebliebenen einen besonderen kulturellen Anlass. Doris Egger und die Villa Mobile laden Sie ganz herzlich ein zur Buchvernissage des Lyrikbandes mit dem Titel „menschausgesperrt“.

 

Wann:         Samstag, 21. Juli 2018, 14h

Ort:             Villa Mobile, Dornacherstrasse 146, 4053 Basel

 

Ob „eingesperrt“ oder „ausgesperrt“ – an diesem Tag öffnet die Villa für Sie die Tür! Die Autorin Doris Egger und der Verleger Alfred Büngen (Geest-Verlag) führen Sie durch den Nachmittag. Im Anschluss an die Lesung gibt es einen Apéro.

 

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen! Keine Anmeldung erforderlich.

 

Der neue Gedichtband von Doris Egger: menschausgesperrt

Doris Egger

menschausgesperrt

gedichte

mit bildern

der Autorin

Geest-Verlag 2018

ca. 102 S., 5 Farbilder

ISBN 978-3-86685-667-7

12 Euro / 15 SFr.

Doris Egger legt mit ‚menschausgesperrt‘ ihren nunmehr dritten eigenständigen Band dem Geest-Verlag zur Veröffentlichung vor. Nach ‚Ikarus – flieg nicht so‘ (2010), der eine Sammlung von Gedichten der letzten 25 Jahre ihres Lebens beinhaltete, und dem Kurzprosa und Lyrik umfassenden Band ‚längst verschwundene Vögel‘, der in seinen zerbrechlichen Wort- und Satzschöpfungen die Grenzen des literarischen Schaffens und Denkens in unglaublicher Intensität beschrieb, folgt nun ein dritter Band, der in seiner sprachlichen und gedanklichen Kraft weit über die ersten Bände hinausgeht. Die Klarheit ihrer gedanklichen und emotionalen Struktur drückt sich unter anderem in den sechs von ihr selbst gestalteten Bildern des Bandes aus, die jeweils eines der fünf Kapitel des Buches einleiten und das Cover zieren. Die stets in den Linien gefangenen oder nicht eintrittsfähigen Rundungen zeigen die Grenzen des Möglichen des Seins nur zu deutlich an, auch wenn man auf den ersten Blick meint, die Rundung habe die Möglichkeit der Freiheit.
‚menschausgesperrt‘ setzt sich auf den verschiedensten Ebenen mit der be-grenzten Möglichkeit der Teilnahme des Individuums an der Gesellschaft, am Sein überhaupt auseinander. So stellt die Autorin in ihrem titelgebenden Gedicht fest:


„sie liessen mich nicht durch die tür
sie betonierten die fenster zu
sie liessen mir durch das kamin flammen entgegenwerfen
wo ist meine seele geblieben
ich finde sie nicht

 

veranstaltungsdatum: 

21. Juli 2018

Lesungen: 

21.07.18
 
 
 
 
 
 
 
Jenny Schon liest auf der 10. ALFA zum Thema Kohärenz im Terzo Mondo in der Grollmannstraße in Berlin

Jenny Schon liest auf der 10. ALFA zum Thema Kohärenz im Terzo Mondo in der Grollmannstraße in Berlin

10. ALFA in Berlin
Thema:  Kohärenz


Jenny Schon liest Gedichte zum Thema im Rahmen der Veranstaltung
aus ihrem demnächst im Geest Verlag erscheinenden Lyrikband
lautes schweigen

Ort: Terzo Mondo, Charlottenburg, Grolmannstr. 28

Zeit: Samstag,  21.7.2018,  20 Uhr



****************************************



Für die Sommergäste in Berlin
Führungen zu literarischen Themen



Jenny Schon führt:
In verschiedenen Bezirken und Stadtteilen zu der großen literarischen Tradition im historischen Berlin; siehe:
www.jennyschon.de
Führungen.

Ich stelle auch nach Ihren Wünschen und Terminen Führungen zusammen, ab 3 Personen.
Im Augenblick erarbeite ich eine Führung, die noch nicht auf meiner Webseite steht, um den Prager Platz.
Dort lebten z.B. George Grosz, Marcel Reich-Ranicki, Anna Seghers, Erich Kästner u.v.a.
 

veranstaltungsdatum: 

21. Juli 2018

Lesungen: 

21.07.18