A bis E

Autoren von A bis E

Degemann, Christa

Christa Degemann

1946 in Krefeld geboren, lebt seit dem Stu­dium (Lehrerin/Diplom-Pädagogin/Doktorin der Philosophie) im Münsterland. Verheiratet, zwei Söhne.
An den Hochschulen in Münster und Paderborn arbeitete sie in den Fächern Deutsch und Soziologie in der Lehrer­ausbildung. Tätigkeit an Gesamt­schu­len im Ruhrgebiet und  langjährige Abteilungsleiterin in der Schulleitung der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck.
Heute führt sie für die VHS Schreibwerkstätten und Literaturkurse durch.
Verschiedene wissenschaftliche und literarische Veröffentlichungen.

Autoren: 

Brink, Meinrad

P. Meinrad Brink OP (geb. 1929) ist vielen Menschen eine vertraute Persönlichkeit. Als Lehrer für Englisch und Erdkunde, als stellvertretender Schulleiter und schließlich als Direktor des Kol­legs St. Thomas der Dominikaner war er lange Zeit pädagogisch tätig. Heute arbeitet er in der Seelsorge des Konvent S. Maria de victoria der Dominikaner in Vechta mit, organisiert die Vor­tragsreihen des Klosters im Frühjahr und Herbst und ist geistlicher Begleiter der dominikanischen Laien.

Autoren: 

Arbeitskreis gegen Spielsucht e. V.

Seit seiner Gründung im Jahr 1991 hat der Arbeitskreis die Problematik des Pathologischen Glücksspiels in den Mittelpunkt seiner Arbeit gestellt. Dazu gehört neben der Beratungsstellentätigkeit auch die gesundheitspolitische Arbeit. Unser Ziel ist es, durch strukturelle Prävention, die Ausweitung des Glücksspiels einzudämmen und Elemente des Spielerschutzes zu etablieren.

Autoren: 

Böss, Orturd

Ortrud Böss hat zunächst Deutsch, Englisch und Geschichte studiert und danach als Historikerin gearbeitet. 1989 folgte ein Theologiestudium, und sie war zehn Jahre lang als Pastorin in der Inneren Mission tätig. Die neue Pastorin wohnt in Bremen-Nord und bezeichnet sich als Gartenliebhaberin. Zu ihrer Lieblingslektüre zählt sie Krimis und Kinderbücher. Außerdem spielt sie Tischtennis.

Autoren: 

Buss, Jürgen

Jürgen Buss wurde 1947 in einem Dorf in Schleswig-Holstein geboren, verließ mit 16 Jahren das Elternhaus, lernte Gärt­ner, zog nach Berlin und bestand 1975 die Staatsprüfung zum Gartenbauinge­nieur. Anschließend Ausbildung zum Lehrer und ab 1989 Schulleiter einer Weddinger Grundschule.
Verheiratet, zwei Kinder und drei Enkelkinder.
Nach der Pensionierung begann er den Roman „Ein Nazikind“ zu schreiben, in dem ein Sohn nach Spuren seines 1960 offiziell verstorbenen Vaters sucht und diese findet.

Autoren: 

Behrendsen, Bernhard

Bernhard Behrendsen, Jahrgang 1964, ist gelernter Schiffsmakler und seit mehr als zwei Jahrzehnten in seiner Geburtsstadt Hamburg als Angestellter in verschiedenen Bereichen der maritimen Wirtschaft tätig. Die Liebe zum Meer und das Interesse an der Fischerei spiegeln sich in seinem literarischen Erstlingswerk wieder.
Der verheiratete Vater zweier heranwachsender Söhne lebt mit seiner Familie in Trittau, einer kleinen Gemeinde im Osten Hamburgs.

Autoren: 

Seiten